wie man gutes & leckeres essen kocht – eine tv mini-serie!

Print Friendly, PDF & Email

Dieser Beitrag enthält Werbung – advertising.

von der Original-Netflix-Serie!

 

 

Ich stieß kürzlich auf eine Mini-Serie auf Netflix:

Salt. Fat. Acid. Heat.“ bzw. „Salz. Fett. Säure. Hitze.

Da gibt es 4 Grundbausteine – also 4 Episoden mit Samin Nosrat & ihrer Familie & ihren Freunden & „wie man besser kocht”.
Wer ist Samin Nosrat? Sie ist eine professionelle Köchin, die ein Kochbuch über…. was? veröffentlicht hat. Ja – wie Salz, Fett, Säure und Hitze tagtäglich verwendet werden sollten, um alles schmackhafter zu machen. Die Serie basiert auf ihrem Buch*:

 

 

Fürs Protokoll:
Ich habe das Buch (noch?) nicht gekauft – weder das englische Original noch die deutsche Übersetzung. Außerdem habe ich das Buch auch noch nicht gelesen – abgesehen von dem üblichen Auszug bei Amazon bzw. iBooks.
Also habe ich das Buch noch nie in Händen gehabt.
Daher ist dies auch keine Buchbesprechung. Ich habe mir nur die TV-Serie angeschaut.
(Das bedeutet natürlich nicht, dass ich das Buch nicht demnächst oder im nächsten Jahr oder wann-auch-immer kaufen werde.)

 

Samin Nosrat reist gerne & sie bringt uns für jeden ihrer Grundbausteine des Kochens in ein anderes Land mit seinen speziellen Produkten:

  • Salz – Japan (hier wird spezielle Sojasauce diskutiert)
  • Fett – Italien (hier ist der Schwerpunkt Olivenöl)
  • Säure – Mexiko (hier finden sich speziell saure und süße Zitrusfrüchten)
  • Hitze – Kalifornien (Schwerpunkt Fleisch).

Während ihrer Reisen lernen wir Samin Nosrat und ihre Vorlieben näher kennen, außerdem einige weitere spezielle Produkte der Länder, und wir lernen einiges über das Kochen mit Salz, Fett, Säure, Hitze… – Ich glaube, ihr wisst, was ich meine.

Achtung: Es ist keine Kochshow!

Am Ende wissen wir etwas mehr über köstliches Essen, fröhliche Runden an großen Tischen, die mit Essen beladen sind – und wie einfach es ist, dies alles zu tun. Ich gebe zu, dass ich motiviert war, sofort anzufangen… was-auch-immer zu kochen, um diese Stimmung zu erleben.

Wenn wir über Salz, Fett, Säure und Hitze sprechen, sind das nicht wirklich die Highlights der modernen Küche:

  • Jahrzehntelang wurde Salz an den Pranger gestellt, da es das Risiko von Herzerkrankungen, steigendem Blutdruck usw. zu erhöhen schien – kurz gesagt: Salz war „schlecht”.
  • Spätestens seit den 80er Jahren beschäftigen wir uns permanent mit Schlankheitskuren &  Gewichtskontrolle, um Gewicht zu verlieren oder so zu bleiben, wie wir denken, dass wir nach BMI-Tabellen etc. sein sollten. Fett war der natürliche Feind, der mit fettarmen bzw. fettlosen Produkten aus dem Supermarkt bekämpft wurde. Deshalb war auch Fett “schlecht”.
  • Mag jemand Säure? Irgendwelche Fruchtsäuren? Nur wenn es viel Zucker oder Honig zum Ausgleich gibt… Die klassische Vinaigrette ist nur mit viel Öl & Senf genießbar… So ist auch Säure mehr “schlecht” als beliebt.
  • Hitze ist einfach altmodisch. Beim Durchforsten von Food-Blogs & Instagram finden wir heutzutage mehr Buddha-Bowls mit Rohkost, Salate, gemischte Obst- und Gemüseteller als einen ordentlichen Braten oder ein Grill-Steak.

 

Fürs Protokoll:
Ich habe den neuesten Feind nicht erwähnt: Zucker (der aber bei Samin Nosrat keine Rolle spielt!).

 

Worüber Samin Nosrat schreibt, ist also nicht gerade in Mode – dennoch scheint ihr Buch sehr erfolgreich zu sein. Und wenn ich an diese TV-Mini-Serie denke, kann ich schon verstehen, was hinter ihrem Credo steckt.

Irgendwie erinnert mich Samin Nosrat an den jungen “Naked Chef” (aka Jamie Oliver). Es ist der überwältigende Spaß beim Kochen & Essen. Es ist die selbst auferlegte Beschränkung auf einfache Mahlzeiten, auf spontanes Kochen nach einem gemütlichen Schlendern über den Wochenmarkt, kombiniert mit den Vorräten eurer Küche.

In gewisser Weise bringt uns Samin Nosrat wieder zurück auf den Erdboden & versucht uns beizubringen, wie man mit wenigen Zutaten kocht & wie man Salz, Fett, Säure & Hitze verwendet, um die vollen Aromen hervorzubringen & alles zu verfeinern. Es ist eine Art „back-to-the-roots“, ein Plädoyer dafür, dass man keine teuren, exotischen Zutaten braucht, um gut zu kochen.

 

Fürs Protokoll:
Es wurde z. B. ein schönes Stück Rindfleisch zubereitet – es war perfekt nach einer Bratsession auf offenem Feuer…, aber ich bezweifle schon, dass es viele Haushalte gibt, die in ihrer Küche eine offene Feuerstelle vorzeigen können.
Es gab auch einen wunderschönen Spaziergang über einen Wochenmarkt in Mexiko mit Unmengen verschiedener Zitrusfrüchte und Chili, Chili, Chili…, aber auch hier glaube ich nicht, dass ein Nordeuropäer auf seinem Wochenmarkt eine derartige Vielfalt vorfinden wird.
Stop: Das soll euch jetzt nicht davon abhalten nach Samin Nosrats Ideen zu kochen, aber nehmt die Serie so wie sie ist – eine TV-Show!

 

Fangt an, die Serie anzuschauen… & fühlt euch danach einfach motiviert, einfach besser!

 

*All books/DVD are affiliate links to www.amazon.de (details Datenschutz).
Alle Bücher/DVD sind über affiliate links mit www.amazon.de verknüpft (s. a. Datenschutz).

 

Spread the word. Share this post!

Leave Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *