löffelbiskuit mit limoncello

Print Friendly, PDF & Email

Dieser Beitrag enthält Werbung – advertising.

 

 

Fürs Protokoll:
Ich hatte diesen Beitrag schon im letzten Jahr veröffentlich – aber nur in englischer Sprache.
Also sehen wir das hier – in deutscher Sprache – mal als Vorbereitung auf einen wunderschönen Sommer, der hoffentlich bald kommt!

 

Es ist Sommer & es ist heiß: Es ist Zeit für eine Alternative zum klassischen Tiramisu mit Espresso & Kakao – eine frische, leichte Tiramisu mit überwältigendem Zitronenaroma!

Es ist Sommer & es ist heiß: Die Vorbereitung muss schnell & einfach möglich sein, so dass das Ergebnis direkt in den Kühlschrank wandern kann – um kaltgestellt zu reifen.

 

 

…& wegen der hohen Temperatur habe ich auch keine rohen Eier aufgeschlagen, die das rohe Eigelb unter die  Mascarponecreme zu rühren: Ich habe Mascarpone einfach nur mit Schlagsahne gemischt.

Lasst uns mal sehen, was wir so brauchen…

 

 

…da sind:

  • knusprige, knackige Löffelbiskuits
  • Limoncello
  • Lemoncurd
  • Schlagsahne mit etwas Zucker
  • Mascarpone
  • fein gehackte Pistazien
  • …& eine große rechteckige Schale.

Wir beginnen damit, die Schlagsahne steif zu schlagen (nehmt euren elektrischen Handmixer!). Ihr könnt ein paar Esslöffel Zucker hinzufügen; ich beschränke mich auf 2 EL, weil ich es am Ende nicht zu süß mag.

Dann geht es weiter: wir zerdrücken den Mascarpone mit einer Gabel & arbeiten etwas Limoncello ein. Die steif geschlagene Schlagsahne kommt oben drauf & wird untergehoben.

 

 

Diesmal entschied ich mich für eine rechteckige Schüssel bei meinem Möchtegern-Tiramisu. Ich hatte 24 Löffelbiskuits & wollte 12 pro Schicht verwenden – leider passten nur 10 bzw. 11… (Ist auch in Ordnung! Macht euch einfach einen schönen Espresso & tankt eure Energie auf, indem ihr die übrig gebliebenen Löffelbiskuits in den espresso tauch & verschlingt…)

Beträufelt vorsichtig jeden Löffelbiskuit mit Limoncello – vorsichtig: nicht ertränken!

Anschließend wird etwa die Hälfte der Mascarpone-Mischung über die Löffelbiskuits verteilt.

 

 

Den Lemoncurd etwas verrühren, um ihn geschmeidiger zu machen. (Wenn ihr mögt, könnt ihr auch etwas Limoncello hinzufügen – ich habs nicht.) Verteilt den Lemoncurd  & verstreicht ihn zu einer dünnen Schicht. Dann kommt die 2. Schicht Löffelbiskuits…

 

 

Nachdem auch diese Löffelbiskuits mit Limoncello beträufelt wurden, verstecken wir alles unter dem Rest der Mascarpone-Mischung & streuen fein gehackte Pistazien darüber.

 

 

Fertig.

Ihr solltet die Schüssel mindestens 2-3 Stunden in eurem Kühlschrank aufbewahren. Dann könnt ihr mit einem scharfen Messer beginnen, kleinere oder größere Stückchen dieser Köstlichkeit zu portionieren – für euch selbst, eure bessere Hälfte, eure Freunde & Familie…

 

 

Guten Appetit!

 

löffelbiskuit mit limoncello

Prep Time: 20 minutes

Servings: 6 - 12

löffelbiskuit mit limoncello

Dies ist eine neue Variante von Tiramisu! Diesmal nehmen wir eine große Schüssel, viel Limoncello und Lemoncurd und versenken die Löffelbiskuits einer Mischung aus Mascarpone und Schlagsahne - und zum Schluss kommen noch fein gehackte grüne Pistazien obendrauf.

Ingredients

  • ca. 20-24 Löffelbiskuits (ca. 200 g)
  • 2 + 2 + 2 EL Limoncello
  • 2 EL Lemoncurd
  • 250 g Mascarpone
  • 250 g Schlagsahne
  • 2 EL Zucker
  • ca. 25 g fein gehackte Pistazien
  • equipment:
  • elektrischer Handmixer

How to...

  1. Die Schlagsahne mit dem Zucker mit einem elektrischen Handmixer steif schlagen.
  2. 2 EL Limoncello mit einem Löffel unter den Mascarpone rühren.
  3. Die steif geschlagene Schlagsahne anschließend unterheben.
  4. Mit 10-12 Löffelbiskuits den Boden einer Schüssel belegen.
  5. Mit einem Teelöffel etwas Limoncello (insgesamt 2 EL) über die Löffelbiskuits träufeln.
  6. Eine großzügige Schicht der Mascarpone-Schlagsahne-Mischung darüberstreichen (ca. 50% der Mischung).
  7. Den Lemoncurd darauflöffeln & zu einer dünnen Schicht verstreichen.
  8. Dann eine weitere Schicht von 10-12 Löffelbiskuits darauflegen.
  9. Noch einmal Limoncello (die restlichen 2 EL) über die Biskuits träufeln.
  10. Eine weitere großzügige Schicht der Mascarpone-Schlagsahne-Mischung Mix hinzufügen (den gesamte Rest der Mischung).
  11. Mit gehackten Pistazien bestreuen.
  12. Im Kühlschrank ca. 24 Stunden kaltstellen.

Notes

Ich empfehle, das Tiramisu im Kühlschrank für ca. 24 h zu kühlen. Ihr könnt natürlich das Tiramisu zubereiten und nur wenige Stunden später servieren, aber die Löffelbiskuits werden dann noch knusprig sein. Nach einer Kühlphase im Kühlschrank werden die Löffelbiskuits etwa 24 h später ganz weich sein, weil sie viel Flüssigkeit aufgenommen haben.

Löffelbiskuits: Ich habe 10 Löffelbiskuits pro Schicht genommen - wegen der Größe meiner Schüssel. Es sind bis zu 12 möglich, wenn eure Schüssel etwas größer ist.

Portionen: Es ergeben sich 6 große Stücke, 8 normale Stücke und bis zu 12 sehr kleine Stücke. Portioniert einfach nach Bedarf.

Wie auch immer: Bewahre das Tiramisu immer in deinem Kühlschrank auf! Es hält sich dort für mindestens 3-4 Tage.

https://thebusinesswomanskitchen.de/loeffelbiskuit-mit-limoncello/

 

(Informationen zum Equipment)

 

Was passiert mit den knackigen, krümeligen Löffelbiskuits?

 

 

Wenn ihr das Tiramisu in eurem Kühlschrank aufbewahrt, werden die Löffelbiskuits immer mehr Flüssigkeit aufnehmen und immer weicher werden, aber das passiert ganz langsam. Nach ca. 2-3 Stunden, wenn das Ganze schon wunderbar gekühlt ist, werden die Löffelbiskuits immer noch ziemlich knusprig & knackig sein.

Nach dem Abkühlen über Nacht oder etwa 24 Stunden sind die Löffelbiskuits weich. Wir haben aber nichts in Flüssigkeit ertränkt… die Löffelbiskuits sind keineswegs matschig…

 

 

Außerdem ist es viel einfacher, diese süßen kleinen Stückchen zuzuschneiden, wenn die Löffelbiskuits ganz weich sind!

Meine Schüssel kann – nach ihrer Größe – etwa 6 große Stücke liefern. Ich denke, es sind auch 8 Stück in ordentlicher Dessertgröße möglich… & wenn ihr eine Party feiert, könnt ihr bis zu 12 Stück schneiden…

 

 

Fürs Protokoll:
Ich habe den Begriff „Limoncello” in meinem Beitrag verwendet. Laut meinem Online-Übersetzer ist Limoncello allgemein der italienische Begriff für Zitronenlikör. Manchmal findet man auch die Bezeichnung „Lemoncello“, was ich aber in meinem Online-Wörterbuch nicht gefunden habe; ich denke, es ist dasselbe gemeint.

 

Die Businesswoman mit zu vielen Bürozeiten denkt sich so

Also kann ich eine große Schüssel mit diesem köstlichen, frischen Tiramisu mit Zitrone & Limoncello schon 1 Tag vor jeder Party, jedem Grillfest oder jedem anderen Zusammensein zubereiten. Einfach die Zutaten zusammenrühren & schichten – und dann im Kühlschrank ruhen lassen.

Gefällt mir wirklich gut…

 

 

Spread the word. Share this post!