jamie & die kunst der einfachheit

Print Friendly, PDF & Email

Dieser Beitrag enthält Werbung – advertising.

 

 

Mein Credo: Einfach kochen ist viel schwieriger als man denkt!

Mein Held des Alltags für “einfach kochen” ist Jamie Oliver.

Ich erinnere mich noch sehr gut daran, als ich Jamie zum 1. Mal im TV sah – immerhin ist es schon fast 20 Jahre her, dass ich eher zufällig seine Kochsendung entdeckte. Er agierte in einer recht kleinen Küche, schnappte sich Fleisch & Fisch & Gemüse & Kräuter & Gewürze &… & kochte einfach. Live. Zum Schluss – nach etwa 30 min – stand ein einfaches, aber absolut verlockendes Gericht auf dem Tisch & alle im Studio versammelten sich am Esstisch & griffen zu.

Jamie zeigte, dass es eine ganze Palette von Gerichten gibt – für ein Abendessen unter der Woche oder ein spontanes Zusammentreffen von Familie & Freunden (nach dem Job!) …und dass diese Gerichte einfach & schnell zubereitet werden können… & dass eigentlich jeder kochen kann!

Er wurde dadurch zum “The Naked Chef“.

Ich besorgte mir schon sehr bald seine ersten beiden Kochbücher*, in denen ich auch noch heute herumschmökere auf der Suche nach Ideen & Tips:

 

Ich gebe offen zu: Ich war niemals ein Fan von Kochsendungen. Alles war immer so gekünstelt: gut vorbereitet, gut in Szene gesetzt, optisch gut aufbereitet, die Abläufe gut durchstudiert… Die Gerichte waren eher schwierig zuzubereiten; Wissen, Geduld, Zeit & mehr Zeit & noch mehr Zeit waren gefragt… und fast immer gab es jede Menge verschiedener Zutaten… ausgesuchte/seltene/exotische/teure Zutaten. Kurz: es war langweilig zuzusehen – jenseits meiner/unserer Realität!

…& dann kam Jamie gefolgt von einer ganzen Schwadron junger Köche, die genauso locker kochten & backten wie er. Plötzlich war es möglich, live zu kochen & alltägliche Zutaten in vernünftiger Zeit zuzubereiten. (Wir alle haben schließlich einen Job, oder?) Nach Hause kommen & mal eben etwas zum Abendessen kochen wurde mit einem Mal eine Alternative zu einem Abendbrot mit Brot & Käse & Aufschnitt, vielleicht noch mit einem Salat von der Feinkosttheke, oder zum Auftauen einer Pizza oder zum Aufwärmen der Reste eines chinesischen Take-out vom Vortag oder was-auch-immer.

 

Fürs Protokoll:
Natürlich ist Jamie O. ein Küchenchef, also ein Profi, der seine Messer & Töpfe & Zutaten wie mit Zauberhand virtuos bedient. Ich brauche immer etwas mehr Zeit, um das gleiche zu tun… oder zumindest fast das gleiche! Jamie O. muss auch nicht seinen Arbeitsplatz aufräumen & sauber machen, seinen Backofen, seine ganze Küche… Wir andere müssen das schon. Dennoch ist sein Ansatz verdammt attraktiv!

 

Was ist “einfach kochen”?
Nach meiner Definition heißt es, sich auf eine begrenzte Anzahl von Zutaten beschränken, eine begrenzte Anzahl von Gewürzen & Kräutern… Die Gerichte müssen einfach skalierbar sein (von einem Rezept für 2 auf ein Gericht für 4 oder gar für 6…). Wir sollten in der Lage sein, alle Produkte im Supermarkt unseres Vertrauens oder wenigsten in einem lokalen Geschäft in der Nähe kaufen zu können. Weiterhin sollten wir in einer kleinen Küche arbeiten können, die eine Basisausstattung aufweist. (Die meisten von uns leben nun mal nicht in einem geräumigen Haus mit einer geräumigen Küche, in der sich alle Küchengerätschaften finden, die jemals erfunden wurden, oder?)

Kochen und Backen soll schnell & einfach sein – kein langes Herumprobieren mit aufwändigen Zubereitungsarten, kein Bedarf an sehr speziellem Kochgerät, das nur einmal pro Jahr zum Einsatz kommt, oder so. „Komplexe“ Rezepte sollten vereinfacht werden können (wenn notwendig!), Zutaten ausgetauscht werden können, wenn z. B. ein bestimmtes Gemüse in der aktuellen Jahreszeit gerade nicht vergügbar ist oder Gewürze darauf hinauslaufen, eine Suchexpedition durch alle Geschäft nah & fern zu organisieren.

All das klingt trivial, ist es aber nicht. Ihr braucht eine ganze Menge Grundwissen & Erfahrung & Mut, um „einfach” zu kochen. Jamie O. hat eine klassischer Ausbildung & in Top-Restaurants gearbeitet, bevor er sich an seine elementare Kochshow machte. Glücklicherweise können wir lernen…

 

Warum ist es andererseits so einfach, nach einem ausgefeilten Rezept zu kochen?
In einem schönen, dicken, klassischen Kochbuch halten wir nach einem interessanten Rezept Ausschau & wir befolgen alles sklavisch Zeile für Zeile. Zuerst versuchen wir, alles einzukaufen, was das Rezept verlangt – und verbringen Stunden mit Einkaufen. Vielleicht müssen wir auch ein paar Gewürze kaufen, die wir in den nächsten Monaten eigentlich gar nicht für andere Speisen nutzen können.

Dann machen wir einfach alles genauso wie im Rezept. Manchmal treffen wir auf Zubereitungsarten, die wir noch nicht kennen… & probieren & vielleicht noch einmal probieren… Oder es fehlt das passende Equipment… Natürlich: mit genug Geld & einer erstklassig ausgerüsteten Küche wird das alles schließlich funktionieren & wir bekommen ein leckeres bis außergewöhnliches Essen. Aber es braucht halt viel Zeit & ist nicht so geeignet für entspanntes Abendessen Ende der Woche. Einfachheit: ja – wir müssen uns nur stringent an das Rezept halten & nicht abschweifen.

Kurz: Wenn ihr genug Zeit & Ehrgeiz habt, könnt ihr wie ein Profi kochen – kritische Faktoren sind hierbei nur Zeit & Ehrgeiz!

 

Lange Jahre habe ich gern in Kochbüchern komplizierte Rezepte studiert & jeden bewundert, der sich daran wagte… In meiner Realität musste ich alles immer etwas einfacher gestalten & Zutaten oft anpassen (oder auslassen), weil ich nie genug Zeit hatte, um diese ausgiebigen Einkaufstouren & Zubereitungsarien zu leisten (nach dem Job!)… Es braucht schon etwas Mut, das zu tun & ein Gefühl für das Zusammenspiel der Zutaten, um zu entscheiden, was möglich ist & was in einer Katastrophe enden wird (ich kann ein Lied davon singen!).

Ich denke, Jamie öffnete eine Tür zum einfachen, aber leckeren Kochen in den eigenen 4 Wänden, zur Vereinfachung… & und das ist seine große Leistung! Er zeigte, wie es gelingen kann, & hatte auch den Mut dazu… Wir müssen es nur nachmachen!

 

Im übrigen: Es gibt hervorragende Restaurants “da draußen” mit ausgeklügelten Menüs, wenn ihr entscheidet, euch einmal verwöhnen zu lassen… Geniesst dann doch einfach die Künste eines guten Küchenchefs!

 

Noch einmal meine Jamie O. Kochbuchsammlung*:

(Natürlich gibt es noch viel mehr Bücher von Jamie Oliver…, aber ich kann nicht alle Kochbücher der Welt besitzen!)

 

 

* All books are affiliate links to www.amazon.de (details Datenschutz).
   Alle Bücher sind über “affiliate links” mit www.amazon.de verknüpft (s. a. Datenschutz).

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Spread the word. Share this post!