Tomatensauce off-season!

Print Friendly, PDF & Email

 

Gibt es etwas, was mehr “Trost” spendet als Pasta mit Tomatensauce? Ich bezweifle es… zumindest gehört dieses Gericht in die Top 10! Was also machen wir im Winter, wenn es keine annehmbaren Tomaten gibt (oder diese Tomaten sehr teuer sind)? Mein Vorschlag ist eine einfache Tomatensauce aus Dosentomaten & getrockneten Kräutern!

 

 
Es ist Zeit, dass wir uns noch einmal mit Tomatensauce beschäftigen (ihr erinnert euch sich an meine Tomatensauce aus frischen, reifen Tomaten!). Mittlerweile sind wir mitten im Winter – manchmal gibt es sogar etwas Schnee… also gibt es keine frischen,reifen Tomaten. Sogar frische mediterrane Kräuter machen sich rar…

Wie kommen wir also an eine herrliche, fruchtige, dickflüssige Tomatensauce?

Wir nehmen mal das, was vorhanden ist!

Wir fangen an…

… mit wunderbaren reifen italienischen Tomaten – aus der Dose!

Auf meiner Fensterbank finden sich im Moment keine frischen Kräuter: also nehmen wir getrocknete Kräuter!

(Ja: normalerweise habe ich immer ein paar frische Kräuter, aber diesmal… nachdem ich die letzten Blätter geerntet hatte, wurde es recht kalt (unter Null!), so dass ich keine neuen Kräutertöpfe gekauft habe, denn ich fürchtete, dass sie den Transport durch die eiskalte Luft nicht heil überstehen würden…)

 

Also gibt es:

  • geschälte italienische Dosentomaten im eigenen Saft
  • Tomatenmark
  • Olivenöl, Balsamico & Honig
  • frischer Knoblauch, getrocknete Chilischoten & Zwiebeln.

Wir mischen dazu ein paar getrocknete Kräuter:

  • Oregano
  • Basilikum
  • Thymian
  • Salbei
  • gemahlener Rosmarin
  • Lorbeerblatt.

Danach zerhacken wir die Zwiebeln, drücken den Knoblauch durch die Presse & zerkrümeln die Chilischote.

 

Fürs Protokoll:
Ich habe die Zwiebeln genutzt, die ich in meiner Küche gerade gefunden habe – ihr könnt jede Zwiebelart nutzen, die ihr gerade vorrätig habt.
…& natürlich: ihr könnt soviel Knoblauch & Chili benutzen, wie ihr mögt. Meine Wahl führt zu einer Tomatensauce, die leicht nach Knoblauch schmeckt & ein klein wenig scharf ist.

 

In einer Pfanne werden Olivenöl, Balsamico & Honig verrührt & erhitzt: Zwiebeln, Knoblauch & Chili kommen dazu. Alles wird bei kleiner Hitze sanft für 4-5 min gebraten: dann folgen die Tomaten, die in der Pfanne zerdrückt werden.

 

(Das “etwas andere Rot” der Tomaten kommt daher, dass ich künstliches Licht über meine Herdplatte habe!)



Fügt das Tomatenmark & die Kräuter hinzu – ebenso wie Salz & Pfeffer. Alles gut verrühren & dann für ca. 20 min köcheln lassen (vielleicht auch etwas länger!). Zu Anfang ist die Tomatenmasse noch etwas wässrig – zum Schluss sollte die Sauce recht dick & sämig & schwer sein.
Dann sind wir auch schon fertig!

Dazu passt am besten gehobelter Parmesan!

… & natürlich Pasta! Basta.

 

Tomatensauce off-season!

Prep Time: 5 minutes

Cook Time: 30 minutes

Servings: 2-3

Tomatensauce off-season!

Gibt es etwas, was mehr "Trost" spendet als Pasta mit Tomatensauce? Ich bezweifle es... zumindest gehört dieses Gericht in die Top 10! Was also machen wir im Winter, wenn es keine annehmbaren Tomaten gibt (oder diese Tomaten sehr teuer sind)? Mein Vorschlag ist eine einfache Tomatensauce aus Dosentomaten & getrockneten Kräutern!

Ingredients

  • 1 Dose geschälte italienische Tomaten (400 gr / 260 gr netto)
  • 1 Dose Tomatenmark (70 gr)
  • 1 große Frühlingszwiebel
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 getrocknete Chilischote
  • 3 EL Olivenöl
  • 1/2 EL Balsamico
  • 1/2 EL Honig
  • 1/2 TL getrocknetes Oregano
  • 1/2 TL getrocknetes Basilikum
  • 1/2 TL getrockneter Thymian
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1/4 TL getrockneter Salbei
  • 1/4 TL getrocknetes Rosmarin
  • Salz & Pfeffer

How to...

  1. Olivenöl, Balsamico & Honig verrühren & in eine Pfanne kippen.
  2. Die Zwiebeln kleinschneiden, den Knoblauch auspressen, die Chilischote zerkrümeln (Kerne wegwerfen!) & in die Pfanne geben.
  3. Das Lorbeerblatt hinzufügen & alles für ca. 4-5 min sanft braten.
  4. Die geschälten Tomaten (incl. Saft) hinzufügen & die Tomaten grob zerdrücken.
  5. Das Tomatenmark hinzugeben & alles verrühren.
  6. Die getrockneten Kräuter hinzufügen & verrühren.
  7. Salzen & pfeffern.
  8. Die Tomatenmasse für ca. 20 min bei kleiner Hitze köcheln lassen.
  9. Nachsalzen & -pfeffern.
  10. Nicht vergessen, das Lorbeerblatt zu entfernen!
  11. In eine Servierschüssel umfüllen & servieren.

Notes

Tomaten: Ihr könnt geschälte Dosentomaten nehmen oder gestückelte Dosentomaten oder sogar "fertiges" Tomatenpüree (wenn ihr eine sehr sämige Tomatensauce ohne Stückchen bevorzugt!).

Zwiebeln: Ich hatte zufällig eine Frühlingszwiebel & eine rote Zwiebel in meiner Küche - ihr könnt jede Zwiebel(art) nutzen, die ihr in eurer Küche gerade findet, aber denkt immer an die (recht geringe) Menge Zwiebelstückchen!

Knoblauch & Chili: Ihr könnt mehr Knoblauch & mehr Chili nutzen... weniger Knoblauch & weniger Chili... jede Mischung passt, wenn sie euch schmeckt. Meine Empfehlung führt zu einer Tomatensauce mit leichtem Knoblaucharoma & etwas Schärfe.

Ihr könnt die Tomatensauce im Kühlschrank mind. 3 Tage aufbewahren.

http://thebusinesswomanskitchen.de/tomatensauce-off-season/

 

Ist das nicht lecker?

Wir hatten zum Abendessen einfach Spaghetti, Tomatensauce & frisch gehobelten Parmesan.

Die Tomatensauce war schön dick mit vielen kleinen Stückchen. Wenn ihr es etwas “weicher” mögt, könnt ihr die Zwiebel weglassen oder sie solange braten, bis sie nahezu geschmolzen sind. Anstelle von Dosentomaten könnt ihr auch Tomatenpüree nehmen… aber immer aus italienischen Tomaten!

Was kann man sonst noch machen?
Ihr könnt auch mit etwas Rinderhack beginnen & dann Zwiebeln, Knoblauch & Chili hinzugeben. Wenn das Fleisch schön braun ist, kommen die Tomaten etc. in die Pfanne: lasst alles dann vor sich hin köcheln…. Voilà: einfache Spaghetti Bolognese!
(Wir haben das vor ein paar Tagen gekocht… es ist Winter & kalt & nass: also brauchen wir viel “comfort food”!)

Noch eine Idee:
Wenn ihr Pizza machen wollt, vergesst die Zwiebeln, ersetzt Dosentomaten durch Tomatenpüree & verquirlt alles in einer Schüssel. Ihr müsst diese Tomatensauce nicht kochen – das macht der Backofen für euch, wenn die Pizza drin ist.

 

Die Businesswoman mit zu vielen Arbeitsstunden denkt sich so

Oh yeah: Nach einem stressigen Tag im Büro – Kälte & Regen brauche ich dazu gar nicht erst – ist ein Teller Spaghetti mit Tomatensauce & Parmesan genau das richtige. Ich muss nicht erst einkaufen gehen… ich kann mich in der Küche rumdrücken & durch “Action” etwas Dampf ablassen. Und eine halbe Stunde später stürzen wir uns in die Pasta mit einem schönen Glas Rotwein (oder auch mehr als einem) – es ist einfach & schnell & man fühlt sich …besser!

 

Spread the word. Share this post!