shakshuka… & eine kurzversion!

Print Friendly, PDF & Email

Überall gibt es auf einmal Shakshuka!
Ich erinnere mich, mindestens ein halbes Dutzend Blogbeiträge zu Shakshuka in den letzten Monaten gesehen zu haben… also ist es an der Zeit, Shakshuka mal aus unserer Sicht zu betrachten: wie machen wir ganz schnell & ganz einfach Shakshuka!
Wikipedia sagte mir, dass Shakshuka aus Nordafrika stammt & dann seinen Weg in den Nahen Osten fand – speziell nach Israel, wo Shakshuka jedem Touristen ein Begriff zu sein scheint: es ist DAS israelische Frühstück schlechthin (dies habe ich  aus div. Blogbeiträegn erfahren, in denen Reisen nach Israel verewigt wurden). Im Internet & in Foodblogs kursieren eine ganze Reihe Shakshuka-Rezepte…

…& ich habe diese Rezepte gelesen… & ich fand einen Ansatz…

Fangen wir erst einmal mit dem „klassischen Shakshuka-Rezept” an – sofern es ein solches überhaupt gibt:

  • Tomaten
  • Zwiebeln
  • frische Chilischoten
  • Eier.

Wie ich feststellen musste, ist „klassisch“ eine ganze Menge Chili im Spiel… Meine bessere Hälfte ist nicht gerade ein Chili-Fan (& ich kann mich auch nur für ein eher sanftes Chili-Aroma begeistern!): daher habe ich den Chili-Faktror stark reduziert – & stattdessen rote Paprikaschoten genommen.

Also brauchen wir für unsere Variante:

  • Frühlingszwiebeln
  • Fleischtomaten
  • rote Paprikaschoten
  • Knoblauch
  • Tomatenmark
  • Kreuzkümmel, Koriander & süßes Paprikapulver
  • … & Eier!

Zu Anfang kommt auf uns „Schnibbelarbeit” zu.

Wir beginnen dann damit, die kleingeschnittenen Frühlingszwiebeln & den ausgepressten Knoblauch in Olivenöl anzubraten.

Wir kippen die gewürfelten Paprikaschoten hinzu.

Wir nehmen dann die gewürfelten Tomaten… & das Tomatenmark…

Alles immer wieder verrühren & braten lassen.

Dann kommen die Gewürze (vielleicht mit einer Messerspitze Chilipulver!)… & wir braten & rühren…

Wir reduzieren die Hitze & lassen alles köcheln. Nach & nach gießen wir etwas Wasser hinzu – die Tomatenmasse soll nicht zu fest werden, aber auch nicht zu flüssig…

Mit Salz & Pfeffer abschmecken… & ein bisschen Zucker…

Bis jetzt sind so etwa 25 min vergangen: mit einem Esslöffel drücken wir Vertiefungen in die Tomatenmasse & lassen in jede ein rohes Ei gleiten.

Wir setzen einen Deckel auf die Pfanne & lassen alles ca. 5 min köcheln… für weiche Eier…

 

…oder wir lassen es noch weitere 5 min köcheln – d. h. 10 min insgesamt – für „feste” Eier.

Bon Appétit!

shakshuka... & eine kurzversion!

Prep Time: 10 minutes

Cook Time: 35 minutes

Servings: 2 - 5

shakshuka... & eine kurzversion!

Überall gibt es auf einmal Shakshuka! Ich erinnere mich, mindestens ein halbes Dutzend Blogbeiträge zu Shakshuka in den letzten Monaten gesehen zu haben... also ist es an der Zeit, Shakshuka mal aus unserer Sicht zu betrachten: wie machen wir ganz schnell & ganz einfach Shakshuka!

Ingredients

  • 1-2 EL Olivenöl
  • 5-6 Frühlingszwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1-2 frische Chilischoten - optional
  • 2 rote Paprikaschoten
  • 2 Fleischtomaten
  • 1 kleine Dose Tomatenmark (70 g)
  • 1 Prise Zucker
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL süsses Paprikapulver
  • 1 TL gemahlener Koriander
  • 1/2 TL Chilipulver - optional
  • 50 - 100 ml Wasser
  • 5 Eier
  • frische Petersilie
  • Salz & Pfeffer

How to...

  1. Frühlingszwiebeln, Paprikaschoten & Tomaten kleinschneiden & würfeln.
  2. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen & die Frühlingszwiebeln & den auspressten Knoblauch darin anbraten.
  3. Optional: Die kleingehackten frischen Chileschoten ebenfalls hinzugeben.
  4. Immer wieder umrühren, bis die Zwiebeln beginnen, weich zu werden (4 - 5 min).
  5. Den Paprika hinzugeben & immer wieder umrühren.
  6. Die Tomaten, das Tomatenmark & den Zucker hinzugeben...
  7. Die Gewürze (Kreuzkümmel, süsses Paprikapulver, Koriander) einrühren...
  8. Optional: Auch Chilipulver einrühren!
  9. Alles gut miteinander vermischen & ca. 10 min bei kleiner Hitze köcheln lassen.
  10. Mit Salz & Pfeffer abschmecken.
  11. Dann immer wieder etwas Wasser hinzugießen: die Gemüsemasse soll nicht austrocknen & fest werden, aber sie sollte auch nicht zu flüssig sein.
  12. Alles ür 10 min köcheln lassen.
  13. Mit einem Esslöffel Vertiefungen in die Gemüsemasse drücken.
  14. In jede Vertiefung ein rohes Ei gleiten lassen.
  15. Die Pfanne mit einem Deckel verschließen& noch einmal für 5 - 10 min köcheln lassen - abhängig davon, wie „fest“ ihr die Eier haben wollt.
  16. Das wars: Streut noch gehackte Petersilie über das Shakshuka, bevor ihr es serviert.

Notes

Frühlingszwiebeln: Ihr könnt auch jede andere Sorte Zwiebeln nehmen.

Chili: Obwohl Chilischoten eine Standardzutat für Shakshuka sind, habe ich sie als „optional“ definiert. Ihr könnt natürlich soviel Chili hinzugeben, wie ihr vertragt; ihr könnt frische oder getrocknete Chileschoten nehmen oder Chilipulver einstreuen.

Tomaten: Ihr könnt auf Dosentomaten zurückgreifen.

Eier: Ihr könnt 6 Eier nehmen oder euch auf 4 Eier beschränken.

Ihr könnt Shakshuka im Kühlschrank für mind. 2 Tage aufheben (mit „harten“ Eiern!).

https://thebusinesswomanskitchen.de/shakshuka-eine-kurzversion/

 

 

Serviert Shakshuka mit etwas gehackter Petersilie – nicht nur als Dekoration, sondern wegen des Aromas! (Ihr könnt Petersilie auch durch frischen Koriander ersetzen.)

 

Schauen wir uns noch einmal die Ergebnisse zu den Eiern an:

  • weich & halbflüssig
  • fest…

Wenn ihr weiche Eier bevorzugt, solltet ihr euer Shakshuka sofort servieren & essen; wenn die Eier schön fest gebacken sein dürfen, könnt ihr Shakshuka im Kühlschrank für mind. 2 Tage aufbewahren.

…& Shakshuka ist nicht nur etwas fürs Frühstück: ihr könnt es auch zu Mittag essen oder am Abend oder wann-auch-immer… Die vielen Gewürze in der Tomatenmasse sorgen für ein intensives Aroma, das nicht nur zu jeder Tageszeit passt, sondern immer verführerisch durch die Räume schwebt.

 

Kommen wir nun zur „Kurzversion”:
Wie können wir die Zubereitungszeit verkürzen?

  • Beginnt mit den kleingeschnittenen Frühlingszwiebeln & dem ausgepressten Knoblauch in Olivenöl…
  • Kippt Dosentomaten dazu, die schon zerteilt & zermanscht sind…
  • Dann Gewürze & Salz & Pfeffer…
  • Lasst alles köcheln & zu einer dicklichen Masse reduzieren…
  • Zum Schluss die Eier…

Insgesamt sollte dies nicht länger als 20 min dauern!

 

…& dann sind da noch ein paar Varianten zu erwähnen:

  • Ihr könnt noch mehr Gemüse ins Shashuka tun – wie Zucchini, Auberginen, Fenchelknollen, Möhren, Bohnen…
    Da gibt es keine Grenze für Vorlieben & Fantasie!
  • Wenn ihr zufällig einige Gemüsereste habt, die schon gekocht oder gebraten sind: umso besser!
    passt es noch besserist es noch besser.
    Da freut sich die Kurzversion…

 

 

Die Businesswoman mit zu vielen Arbeitsstunden denkt sich so

Ich bin definitiv für die Kurzversion mit Gewürzen – vielenGewürzen… & Gemüseresten! Das ist ein ideales Abendessen im Sommer… fehlt nur noch etwas frisches, knuspriges Baguette!

 

 

MerkenMerken

MerkenMerken

Spread the word. Share this post!