schlechtwettersuppe… auch mal im frühjahr!

Print Friendly, PDF & Email

 

Es ist Frühling! Die Sonne wärmt uns den Rücken, eine leichte Brise ist bereits eine willkommene Abkühlung… aber dann kommt auf einmal wieder einer jener Tage, wenn die die Temperatur plötzlich in den Keller rutscht… & weiter fällt… & Regentropfen vom Himmel fallen… & es etwas stürmischer wird… Das ist dann genau die richtige Zeit für eine heiße Suppe, die uns aufwärmt & mit dem Wetter versöhnt.

 

Es regnete, meine Haare waren nass geworden, es war kalt – ich habe gefroren: als ich abends nach Hause kam, habe ich sofort darüber nachgedacht, wie ich schnell an eine schöne, warme Suppe kommen könnte – sofort. Ich suchtet in meiner Küche herum & Steiß auf einige Gläschen Kürbispüree… gesagt, getan: ich machte eine cremige Kürbissuppe!

…& es ging wirklich ganz schnell!

Fangen wir an…

… mit den Zutaten:

Wir brauchen:

  • Kürbispüree
  • Sahne
  • getrocknete Kokosflocken
  • Speck
  • Zwiebeln
  • Möhren
  • gemahlener Ingwer
  • gemahlener Koriander
  • süßes Paprikapulver
  • Salz & Pfeffer
  • Kürbiskernöl.

Wir zerkleinern erst einmal die Zwiebel, die Möhre & den Speck & braten alles in einer Pfanne für ca. 10 min (mit etwas Öl!).

In der Zwischenzeit verrühren wir das Kürbispüree mit der Sahne, den getrockneten Kokosflocken & den Gewürzen.

Wir erhitzen die Kürbismischung & fügen das gebratene Gemüse & den Speck dazu.

 

Achtung:
Die Kürbissuppe blubbert & spritzt – also immer dabei bleiben & umrühren.

 

Es muss jetzt nicht mehr lange gekocht werden: das Kürbispüree ist bereits fertig, wenn es aus dem Glas kommt, und der Rest ist durchgebraten… also alles nur erhitzen!

Verteilt die heiße Suppe auf 4 Schälchen… & gebt noch einen ordentlichen Spritzer dunkles Kürbiskernöl darüber!

Sofort servieren!

 

schlechtwettersuppe… auch mal im frühjahr!

Prep Time: 10 minutes

Cook Time: 15 minutes

Servings: 2-4

schlechtwettersuppe… auch mal im frühjahr!

Es ist Frühling! Die Sonne wärmt uns den Rücken, eine leichte Brise ist bereits eine willkommene Abkühlung... aber dann kommt auf einmal wieder einer jener Tage, wenn die die Temperatur plötzlich in den Keller rutscht... & weiter fällt... & Regentropfen vom Himmel fallen... & es etwas stürmischer wird... Das ist dann genau die richtige Zeit für eine heiße Suppe, die uns aufwärmt & mit dem Wetter versöhnt.

Ingredients

  • 500 g Kürbispüree
  • 1 Zwiebel mittlerer Größe ODER 3-4 Frühlingszwiebeln
  • 1 große Möhre
  • 20 g Speck
  • 2 EL getrocknete Kokosflocken
  • 3 EL flüssige Sahne (vermischt mit den Kokosflocken (à la Kokosnussmilch)
  • 1/2 TL gemahlener Ingwer
  • 1/2 TL süßes Paprikapulver
  • 1/2 TL gemahlener Koriander
  • 1 EL Öl (z. B. Erdnussöl) - zum Braten
  • 1 EL Kürbiskernöl - zum Braten
  • 4-5 EL flüssige Sahne - für die Suppe
  • Salz & Pfeffer
  • etwas Kürbiskernöl - zum Servieren

How to...

  1. Die Zwiebel, die Möhre & den Speck kleinschneiden.
  2. Das Gemüse & den Speck mit dem Öl (zum Braten) in eine Pfanne geben.
  3. Salzen & pfeffern.
  4. Ca. 10 min lang braten (bis das Gemüse weich ist) - immer wieder umrühren.
  5. Das Kürbispüree mit der Kokosflockenmischung & den Gewürzen verrühren.
  6. Das Kürbispüree in einem Topf erhitzen (Achtung: es blubbert & spritzt!)
  7. Das Gemüse & den Speck hinzugeben & immer wieder umrühren.
  8. Salzen & pfeffern (bis ihr meint, es ist ok).
  9. Die restliche Sahne einrühren.
  10. Die Suppe auf Schalen verteilen & einen Schuss Kürbiskernöl darüber geben.
  11. Sofort servieren.

Notes

Es ergeben sich 4 Schälchen (als Vorspeise!) bzw. 2 große Suppenteller (als Hauptgang - mit etwas Baguette mit Butter oder so).

Getrocknete Kokosflocken mit Sahne: Das ist eine (Not-)Lösung, wenn ihr gerade mal keine Kokosnussmilch vorrätig habt.

Sorry: ich habe keine Erfahrung bzgl. der Aufbewahrung von Suppenresten im Kühlschrank oder dem Einfrieren der Suppe.

http://thebusinesswomanskitchen.de/schlechtwettersuppe-auch-mal-im-fruhjahr/

 

Diese heiße Suppe wird euch nicht nur – durch ihre Temperatur! – aufwärmen, sondern die Gewürze werden euch innerlich ein angenehmes Gefühl von Behaglichkeit für die nächsten Stunden geben…

 

Fürs Protokoll:
Ich habe „fertiges“ Kürbispüree aus dem Glas benutzt… es kommt aus der Babynahrungsabteilung im Supermarkt meines Vertrauens (noch einmal Danke für den Tip an iHerzFood). Es ist Bio-Kürbis & enthält nichts als Kürbispüree – kein Salz, keine Gewürze, keine Konservierungsstoffe, keine Zusätze, keine was-auch-immer… Jedes Gläschen liefert 125 gr, was für eine Portion (als Vorspeise) völlig ausreicht. (Ihr erinnert euch daran, dass ich schon einmal darauf stieß, dass „fertiges” Kürbispüree aus dem Glas oder in der Dose in Deutschland – noch – nicht üblich ist.)
Okay… niemand wird euch hindern, euch einen Kürbis (z. B. einen Hokkaido) zu besorgen, ihn zu zerkleinern, die Kerne zu entfernen & ihn in eurem Backofen für ca. 30 min backen zu lassen. Danach könnt ihr das Kürbisfleisch leicht pürieren, um euer eigenes hausgemachtes Kürbispüree zu bekommen!

 

Fürs Protokoll:
Anstelle von getrockneten Kokosflocken (mit Sahne) könnt ihr – natürlich – auch Kokosnussmilch verwenden!

 

Zwiebel & Möhre ebenso wie der Speck sind weich, bleiben aber wie sie sind… stückig! Wenn ihr eine wirlich „durch & durch geschmeidige“ Suppe haben wollt, nehmt euch euren Pürierstab & legt los. (Ich persönlich mag es lieber, wenn ich in einer cremigen Suppe immer noch ein paar „Stückchen” finde…)

 

Die Businesswoman mit zu vielen Arbeitsstunden denkt sich so

Das ist mal eine schnelle Suppe – zuerst dachte ich, es wird jetzt kompliziert wegen der recht langen Zutatenliste, aber alles löste sich sehr schön auf…
Ich mag diese Suppe – man kann auch noch etwas mehr Paprika hinzugeben – scharfes Paprikapulver natürlich!

 

 

Spread the word. Share this post!