noch einmal blattsalat: frischer knackiger römersalat!

Print Friendly, PDF & Email

img_6784

 

 

 

Knackiger Römersalat mit kräftigem Pecorino, süßen Tomaten & aromatischem Basilikum in einer cremigen Olivenölsauce: noch ein schneller Salat fürs Abendessen!

Vor einigen Tagen habe ich einen Blattsalat mit “weichen” Blättern & einem sanften Olivenöl-Dressing vorgestellt: jetzt versuchen wir es einmal mit einer “al dente” Version!

img_6792

Wir begnügen uns mit einem Kopf Römersalat ohne andere Sorten Blattsalat – glaubt mir: es wird gut!

Was brauchen wir? (Unsere Standardfrage…)

img_6703

Zuerst einmal:

  • 1 Kopf Römersalat
  • ein paar Frühlingszwiebeln
  • ein paar Kirschtomaten oder Datteltomaten
  • etwas Pecorino.

Entfernt die äußeren Blätter des Römersalats & schneidet den Kopf danach in ca. 1 cm breite Streifen. (Entscheidet selbst, ob ihr den geschnittenen Salat waschen wollt… wenn ja: wascht ihn gründlich & schleudert ihn in der Salatschleuder so trocken wie möglich: es wird ca. 10 min Zeit kosten.)

img_6705

img_6713

Zerkleinert die Tomaten & die Frühlingszwiebeln.

Ich hatte noch etwas Basilikum in einem Topf auf der Fensterbank – also habe ich ein paar Blätter geerntet & ebenfalls kleingeschnitten: mediterranes Aroma verstärkt!

img_6721

img_6730

Alles wird erst einmal vermengt.

Der Pecorino muss noch (grob) gerieben werden. (Das Stück in meinem Photo hatte ca. 175 gr; wir brauchen aber nur 100 gr.)

img_6747

img_6752

Noch einmal wird alles vermengt …und nun zum Dressing!

Wir brauchen:

  • Olivenöl
  • Balsamico
  • Mayonnaise
  • süßen Senf
  • Salz & Pfeffer.

img_6768

img_6782

Wie ihr schon beim letzten Mal gelernt habt, wandern alle Zutaten des Salatdressings in ein Gefäß mit sicherem Schraubverschluss & werden geschüttelt – vehement geschüttelt.

Danach ist das Salatdressing fertig & kann über den Salat gegossen werden… Guten Appetit!

 

 

noch einmal blattsalat: frischer knackiger römersalat!

Prep Time: 30 minutes

Servings: 2-4

noch einmal blattsalat: frischer knackiger römersalat!

Knackiger Römersalat mit kräftigem Pecorino, süßen Tomaten & aromatischem Basilikum in einer cremigen Olivenölsauce: noch ein schneller Salat fürs Abendessen!

Ingredients

  • 1 Kopf Römersalat
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 6 kleine Tomaten (Kirschtomaten oder Datteltomaten)
  • 5-6 Basilikumblätter - optional
  • 100 gr geriebener Pecorino
  • Salatdressing:
  • 3 Esslöffel Olivenöl
  • 2 Esslöffel Balsamico
  • 1 Esslöffel süßer Senf ODER 1 Teelöffel Senf & 1 Teelöffel Hongi
  • 2 Esslöffel Mayonnaise (70-80%)
  • Salz & Pfeffer
  • Dazu:
  • Baguette & Butter

How to...

  1. Die äußeren Blätter des Römersalats entfernen, den Kopf in Scheiben schneiden & die geschnittenen Salatblätter waschen/trocken (wenn notwendig).
  2. Die Frühlingszwiebeln & die Tomaten & die Basilikumblätter (wenn vorhanden) kleinschneiden.
  3. Alles vermengen.
  4. Den Pecorino reiben.
  5. Den geriebenen Pecorino hinzugeben.
  6. Olivenöl, Balsamico, süßen Senf (bzw. Senf & Honig), Mayonnaise & Salz & Pfeffer in ein verschließbares Gefäß geben & gut schütteln.
  7. Über den Salat gießen & gut durchmischen.
  8. Mit viel Baguette & Butter servieren!

Notes

Prep Time: deckt auch das Waschen des Römersalats & das Reiben des Pecorino ab.

Serving Size: Als Hauptgericht reicht es für 2 Personen - als "große" Beilage reicht es für mind. 4 Personen.

Basilikumblätter: Ihr könnt auch Rucola (etwa eine Handvoll) hinzugeben oder auf Thymianblätter zurückgreifen - es geht hier um das mediterrane Aroma.

https://thebusinesswomanskitchen.de/noch-einmal-blattsalat-frischer-knackiger-roemersalat/

 

img_6789

 

Der Römersalat ist knackig & “al dente”: daher brauchen wir ein cremiges Dressing, das ganz leicht hergestellt werden kann, indem wir der Vinaigrette Mayonnaise hinzufügen. Ihr könnt die Mayonnaise auch durch saure Sahne oder Crème Fraîche ersetzen, aber dann solltet ihr den Salat sofort servieren, um zu verhindern, dass das Dressing verwässert, d. h. seine Cremigkeit verliert.

In der Regel kann der Salat (ohne Dressing) bereits einige Stunden vorher zubereitet & im Kühlschrank aufbewahrt werden. Er wird dabei weder seine Knackigkeit noch seine Frische verlieren.

Was meine ich eigentlich mit “Baguette”?

  • klassisches Baguette – diese langen dünnen Stangen von französischem Brot
    (ca. 200 – 250 gr)
  • Baguette – diese langen (nicht ganz so dünnen!) Stangen von französischem Brot
    (ca. 500 gr)
  • Ciabatta – die italienische Variante (noch etwas kürzer & dicker)
    (ca. 250 – 300 gr)
  • italienisches Brot – eher schon ein kleiner Brotlaib mit harter Kruste & ganz weichem Innenleben
    (ca. 500 gr)
  • …was-auch-immer der Bäcker eures Vertrauens in diesem Segment anbietet!

 

 

Die Businesswoman mit zu vielen Arbeitsstunden denkt sich so

…heisst also, dass ich nur wenige Zutaten brauche, alles im Kühlschrank erst einmal bunkern kann & auch noch variieren darf – z. B. beim Salatdressing…

Perfekt!

 

img_6814

 

Spread the word. Share this post!