mal was einfaches: nigellas schinken

Print Friendly, PDF & Email

 

 

aktualisiert: 13. Dezember 2017

 

Ein gegrillter Schinken passt in jede Jahreszeit: ein herzhaftes, saftiges Stück Fleisch, das mühelos zubereitet wird & den Hunger vieler Gäste stillt. Heute stelle ich eine spezielle Version vor, die ich schon vor vielen Jahren in einem Kochbuch von Nigella Lawson gefunden habe: die “geheime” Zutat bei dem Grillschinken ist – ob ihr es glaubt oder nicht – Coke!
Ja – wirklich Coke: die echte, traditionelle Coca-Cola! Nigella Lawson (s. a. Kochbücher) empfiehlt dringend, Original Coca-Cola zu nehmen – keine Varianten wie Cola-light, Cola-Zero, Cola-life, Cola-Cherry, Cola-Vanilla etc. Um das Coke-Aroma abzurunden, kommen (extra-)scharfer Senf & süßer Sirup hinzu, bevor der Braten in den Backofen kommt, um zum Schluss gegrillt zu werden…

IMG_4492

Was ist ein “Schinken”?

Ich denke dabei an:

  • Schweineschinken/Krustenbraten (mit Schwarte)
  • Schinkenbraten
  • gepökelter/(leicht) geräucherter Schinken.

Wir können im Grunde jede dieser “Schinkenspezialitäten” nach Nigellas Rezept verarbeiten. Im Supermarkt meines Vertrauens suche, finde & kaufe ich meist gepökelten Krustenbraten. (Nach meiner Erfahrung spielt es keine Rolle, ob wir gesalzenen und/oder (leicht) geräucherten Schinken nehmen (anstelle Schinkenbraten) – auch nicht, wenn das Fleisch schon in BBQ Sauce (oder ähnlichen Saucen) mariniert wurde. Der Geschmack des zubereiteten Schinkens ändert sich nicht…)

…& noch eines: Wenn der Schinken zu salzig ist, sollte er über Nacht in Wasser ruhen, um das überschüssige Salz zu entfernen. Ich hatte bisher immer das Glück, nur mild-geräucherten Schinken vor mir zu haben, so dass die Einweich-Arie entfiel.

IMG_4400

(Wenn ich in Food Blogs surfe, finde ich immer wieder Rezepte, die stolz verkünden, dass nur 5 Zutaten gebraucht werden – Nigellas Schinken braucht immerhin nur 6 Zutaten: ich mag diese Einfachheit!)

Was also brauchen wir?

  • Schinken/Krustenbraten
  • Coke (natürlich!)
  • Zwiebeln
  • Senf
  • Sirup
  • ganze Nelken.

Das ist auch schon alles!

IMG_4416

IMG_4425

Der Schinken kommt in einen Kochtopf – so groß, dass er gerade eben hineinpasst. (Wenn ihr einen größeren Topf nehmt, braucht ihr mehr Coke!) Die Schwarte & die Fettschicht werden – erst einmal – nicht entfernt. Der Schinken wird mit der Schwarte nach unten in den Kochtopf gelegt.

IMG_4432

IMG_4435

Danach nehmen wir 2 scharfe rote Zwiebeln & zerkleinern sie grob. (Ihr könnt auch eine andere Zwiebelsorte wählen, z. B. weiße Zwiebeln, aber sie sollten schon wirklich scharf sein – also keine Gemüsezwiebeln!)

IMG_4437

IMG_4441

Die zerkleinerten Zwiebel wandern in den Kochtopf, der mit Coke aufgefüllt wird. Das Schinkenstück sollte ganz mit Coke bedeckt sein.

Dann wird alles erhitzt. Wenn es zu kochen beginnt, einen Deckel auf den Kochtopf setzen & die Hitze etwas reduzieren – es muss aber weiterkochen!

IMG_4460

IMG_4466

Nach ein paar Stunden… (ca. 15 min für das Aufheizen & ca. 1 h pro 1.000 gr Fleisch – ich hatte einen Schinken von 1.800 gr, so dass sich rechnerisch 123 min ergaben, d. h. ca. 2 h)  …da haben wir den Schinken!

Was machen wir mit der Flüssigkeit?

  • Ihr könnt alles einfach wegschütten – wenn ihr keine Sauce mögt.
  • Ihr könnt alles bis auf vielleicht knapp 1.000 ml Flüssigkeit wegschütten & die restliche Flüssigkeit mit den weichen Zwiebeln mit einem Pürierstab pürieren.
  • (Ihr könnt auch alles erst einmal pürieren, aufteilen & in Behältern einfrieren oder ihr püriert garnicht erst, sondern friert nur die Flüssigkeit ein – es liegt ganz bei euch!)

Ihr könnt die (pürierte) Flüssigkeit als Basis für eine Sauce nehmen (indem ihr Rotwein hinzugebt, Senf, vielleicht noch etwas Fond – oder was-auch-immer!)…
Zur Erinnerung: dieser Blogbeitrag beschäftigt sich mit dem Schinken – und nicht mit der Zubereitung von Saucen!

So: wir haben den Schinken nun auf unserem Brett – hier sollte er ein wenig ruhen & abkühlen.

IMG_4450

IMG_4452

IMG_4456

Es ist nun an der Zeit, Senf & Sirup zu mischen. Auf keinen Fall süßen Senf benutzen: ich empfehle einen recht scharfen, würzigen Senf.

Sirup… man kann Zuckerrübensirup nehmen oder auch Ahornsirup. Eine andere Möglichkeit ist Apfelkraut oder ähnliche Obst-Siruparten… und natürlich kann man auch Honig nehmen. Oder brauchen Zucker. Oder man mischt verschiedene Komponenten… (z. B. wenn sich kleine Reste in Fläschchen & Döschen angesammelt haben, die von früheren Kochabenteuern übrig geblieben sind).

Die Mischung wird dünnflüssig – aber sie sollte nicht zu dünnflüssig werden. Der Ursache dafür liegt, so denke ich, im Senf!  Daher könnt ihr ggf. etwas mehr Sirup oder Zucker hinzugeben.

 

Aktualisierung:
Als ich vor kurzem einmal wieder den Schinken zubereitete, habe ich einfach den Senf direkt auf dem Schinken verteilt & danach braunen Zucker darüber gestreut. Etwas von dem Zucker schmolz zwar, aber insgesamt wurde die „Masse” nicht flüssig.

 

IMG_4471

IMG_4475

IMG_4482

Nächster Schritt: die Schwarte & der größte Teil der Fettschicht muss vorsichtig abgeschnitten werden. Eine dünne Fettschicht von ca. 5 mm Dicke sollte jedoch erhalten bleiben. Diese wird kreuz-und-quer eingeschnitten. (Es bleibt euch überlassen, ob ihr das Fett aufbewahren möchtet, um es z. B. zum Anbraten zu nutzen…, oder nicht.)

 

IMG_4490

IMG_4496

Steckt eine Nelke in jeden Schnittpunkt. Bedeckt danach alles mit der Senf-Sirup-Mischung… aber vorher solltet ihr den Schinken auf ein Bratblech oder in einen Bräter gelegt haben. Es wird nämlich tropfen – nicht schlimm! – die Bratform fängt alles auf.

Jetzt kann der Schinken im Backofen auf sein weiteres Schicksal warten: für ein paar Stunden oder bis zum nächsten Tag.

Wenn ihr den Schinken z. B. zum Abendessen als Braten servieren wollt, dann solltet ihr ca. 45 min vorher den Backofen anwerfen (200 Grad C Umluft). Danach kommen noch ca. 5 min bei 225 bis 240 Grad C… hängt ganz davon ab, wie knusprig die Kruste werden soll. (Ich gestehe, dass ich diesen Schritt meist auslasse, da ich es “weich” mag!)

Dann ist alles fertig:

  • Der Schinken schmeckt leicht rauchig, süß & würzig.
  • Coke sorgte für den rauchigen, BBQ-artigen Anteil am Aroma.
  • Der Senf fügte Schärfe & Würze hinzu.
  • …und der Sirup/Honig/Zucker steuert die Süße bei.

Letzte Aktion (vor dem Genießen): die Nelken mit einer Pinzette entfernen!

 

Aktualisierung:
Es ist auch möglich, eine Bratenschale zu nehmen (aka Bräter (aber ohne Deckel!)): legt den vorbereiteten & durchgezogenen Schinken hinein, packt in Viertel geschnittene süße Gemüsezwiebeln  & Fleischtometen dazu, viele kleine Kartoffeln, ein paar Möhren in 3-4 Stücke geteilt, halbmond-förmige Hokkaidoscheiben… bis der Schinken von Gemüse umgeben ist. Dann ab in den Backofen bei 175° C Umluft für mind. 1 h – das Gemüse muss weich werden. Auf diese Weise könnt ihr die Fertigstellung des Schinkens mit der Zubereitung des Gemüse verknüpfen!

 

IMG_4537

 

mal was einfaches: nigellas schinken

Prep Time: 30 minutes

Cook Time: 3 hours

Servings: 8-10

mal was einfaches: nigellas schinken

Ein gegrillter Schinken passt in jede Jahreszeit: ein herzhaftes, saftiges Stück Fleisch, das mühelos zubereitet wird & den Hunger vieler Gäste stillt. Heute stelle ich eine spezielle Version vor, die ich schon vor vielen Jahren in einem Kochbuch von Nigella Lawson gefunden habe: die "geheime" Zutat bei dem Grillschinken ist - ob ihr es glaubt oder nicht - Coke!

Ingredients

  • ca. 1.500 - 2.000 gr Schinken/Krustenbraten (gepökelt)
  • 2.000 - 2.500 ml Coke
  • 2 rote Zwiebeln
  • 3 Esslöffel Zuckerrübensirup oder Honig oder brauner Zucker oder irgendein anderer Sirup
  • 3 Esslöffel scharfer Senf
  • 20-40 ganze Nelken

How to...

  1. Den Schinken über Nacht in Wasser ruhen lassen - wenn zu salzig.
  2. Den Schinken in einen passenden Kochtopf legen - die Scharte sollte auf dem Boden des Topfs liegen.
  3. Die roten Zwiebeln grob zerkleinern & zu dem Schinken in den Topf geben.
  4. Coke hinzugießen - der Schinken muss bedeckt sein.
  5. Ca. 15 min aufheizen, bis es brodelnd kocht.
  6. Einen Deckel auf den Topf legen & für 90 - 120 min kochen lassen (abhängig von der Größe des Schinkens).
  7. Den Schinken herausnehmen & die Flüssigkeit ggf. für später aufbewahren.
  8. Vorsichtig die Schwarte mit dem Fett abschneiden - nur eine Fettschicht von ca. 5 mm sollte erhalten bleiben.
  9. Die Fettschicht kreuz-und-quer einschneiden.
  10. In jeden Schnittpunkt eine Nelke drücken.
  11. Senf & Sirup (Honig, Zucker) mischen.
  12. Den Schinken in einen Bräter legen.
  13. Den Schinken mit der Senf-Sirup-Mischung bestreichen.
  14. Den Schinken danach ruhen lassen, bis es Zeit wird, den Backofen anzuwerfen. Nicht in den Kühlschrank stellen.
  15. Den Schinken im Backofen bei 200 Grad C Umluft ca. 45 min erhitzen.
  16. Den Grill (225 - 240 Gard C) für ca. 5 min anstellen & alles beobachten; den Grill ausschalten, wenn der Schinken zu verbrennen droht.
  17. Den Schinken auf ein Schneidebrett legen; die Nelken mit einer Pinzette entfernen.

Notes

Prep Time: Diese Zeit betrifft die Vorbereitung vor dem Kochen des Schinkens in Coke & die Zeit für die Entfernung der Schwarte & der Fettschicht.

Cook Time: hiermit ist sowohl die Kochzeit als auch die Zeit im Backofen gemeint. Wenn ihr einen Schinken von mehr als 2.000 gr habt, so verlängert sich die Kochzeit entsprechend.

https://thebusinesswomanskitchen.de/mal-was-einfaches-nigellas-schinken/

 

Kochen mit Coke?
Ist das nicht einfach ein No-Go? Ich dachte lange Zeit so, weil ich immer noch die Warnungen meiner Eltern in meiner Kindheit – ob nun wahr oder nicht – im Ohr hatte (ich durfte natürlich keine Coke trinken…). Aber ich wurde neugierig, als ich Nigellas Rezept gelesen hatte.

Ok: was gibt es sonst noch?

Ihr könnt den Schinken als Braten zum Abendessen mit Kartoffelbrei & Rotkohl servieren… oder mit gebackenen Kartoffeln & Kürbisauflauf… oder mit vielen anderen Gemüsesorten. In diesem Fall solltet ihr ca. 200 – 250 gr Schinken pro Person rechnen. Daher reicht ein Schinken von 1,5 – 2,0 kg durchaus für 6-8 Personen.

Macht euch die Arbeit mit einem solchen Schinken nicht für mit einem kleineren Stück Fleisch! (Auch wenn ihr nur 2 Gäste habt, bleibt bei einem richtig schönen, großen Schinken. Alles, was übrig bleibt, ist lecker & kann weiterverwendet werden!)

Ihr könnt einen solchen Schinken natürlich auch für ein Buffet zubereiten: in diesem Fall solltet ihr die Scheiben so dünn wie möglich schneiden & mit Klassikern wie Kartoffelsalat, Nudelsalat, Coleslaw… servieren (Nicht den zusätzlichen Senf vergessen!). Ihr könnt den Schinken warm servieren & warm halten oder kalt anbieten – die Menge wird für 10-20 Personen reichen (abhängig vom Rest eures Buffets).

…und schießlich könnt ihr Sandwiches & Brötchen mit dünnen Schinkenscheiben belegen oder den Schinken zum Frühstück mit Rührei in der Pfanne (erneut) braten.

…und wenn noch mehr übrig ist, könnt ihr euren Wok aktivieren & kleingeschnittene Schinkenstückchen mit Gemüse & asiatischen Gewürzen braten. Das süß-scharfe-rauchige Aroma des Schinkens (naja: scharf bedeutet natürlich nicht Chili-scharf!) passt sehr gut in die asiatische Küche.

 

IMG_4568

IMG_4575

Wie ich schon erwähnte, könnt ihr die Schwarte mit dem Fett, das ihr vor der Backofen-Session abgeschnitten habt, zum Anbraten von Gemüse oder für Frühstückspfannen nutzen… oder auch nicht – es liegt bei euch.

Die Flüssigkeit, die Brühe: ihr könnt alles (Achtung: es ist viel!) pürieren & mit etwas mehr Senf & Rotwein zu einer Sauce verarbeiten oder es als Basis für Suppen nutzen: ganz einfach erst einmal einfrieren.

 

Die Businesswoman mit zu vielen Bürostunden denkt sich so

Also kann ich mit dem Schinken mindestens 1 Tag vorher beginnen & über Nacht marinieren lassen. Dann muss ich am nächsten Tag nur den Backofen anwerfenn & zum Schluss den Grill aktivieren, um eine herrliche Kruste zu bekommen…

So ein großer Braten beeindruckt (z. B. als mein Beitrag zu einer Buffett, das ich bei einem Catering Service bestellen kann) & reicht für viele Gäste, obwohl ich recht wenig Zeit dafür brauche.

 

IMG_4582

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Spread the word. Share this post!