lachs-creme-paté-häppchen

Print Friendly

 

Happy Hour ist in Sicht… wie sieht es mit selbstgemachter Lachs-Creme-Patè aus?

 

 

Ich habe in Rachel Allens kulinarischer Reise entlang der irischen Atlantikküste gestöbert & ein Rezept für Lachs-Paté entdeckt… habe dann mit den Zutaten gearbeitet, die gerade in meiner Küche auf ihr Schicksal warteten… & so kamen wir zu einem leckeren Happy Hour Snack!

Ich habe etwas gefrorenen Lachs aufgetaut, mir einen Becher Crème Double geschnappt & mich mit einer soliden Gabel bewaffnet!

So: was brauchen wir?

Da sind:

  • frischer Lachs (aufgetaut, wenn aus dem Gefrierschrank)
  • frischer Dill (für das Aroma: nehmt hier keinen getrockneten Dill!)
  • Crème Double
  • Zitronensaft
  • frisch geriebener Muskat.

Wir beginnen mit dem Dill & schneiden die feinen Blätter ganz fein klein (Stiele wegwerfen!). Dann würfeln wir den Lachs & reiben etwas Muskat von einer Muskatnuss.

Wir braten den Lachs ein paar Minuten, bis er “durch” ist. Ihr braucht kein Öl in der Pfanne: der Lachs enthält genug Fett. Seid vorsichtig mit der Brathitze: der Lachs muss zwar durchgebraten sein, aber er sollte nicht dunkel-verbrannt aussehen!

Jetzt wird zerdrückt & vermanscht:

  • Nehmt eure Gabel & zerdrückt den gebratenen Lachs.
  • Fügt die Crème Double incl. Muskat & Salz & Pfeffer hinzu – & vermanscht alles!
  • Dann kommt der Dill – & noch einmal vermanschen!

Voilà: unsere Version von Lachs-Creme-Paté!

Lasst die Paté für 1-2 h im Kühlscharnk ruhen, damit sie etwas fester werden kann: die Zubereitung bei Zimmertemperatur lässt die Paté weich werden…

 

lachs-creme-paté-häppchen

Prep Time: 20 minutes

Servings: 2-4

lachs-creme-paté-häppchen

Happy Hour ist in Sicht... wie sieht es mit selbstgerechter Lachs-Creme-Patè aus?

Ingredients

  • 150 gr frischer Lachs (ohne Haut & Gräten)
  • etwa 3 EL frischer Dill (kleingehackt - ohne Stiele)
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1/4 TL frisch geriebener Muskat
  • 100 gr Crème Double (42%)
  • Salz & Pfeffer

How to...

  1. Den Lachs würfeln & sanft in einer Pfanne für etwa 3-5 min erhitzen, bis er durchgebraten ist.
  2. Den Lachs mit einer Gabel zerdrücken & etwas abkühlen lassen.
  3. Die Stiele vom Dill entfernen & die fasrigen Blätter ganz fein schneiden/hacken.
  4. Den Muskat reiben.
  5. Lachs & Crème Double (Muskat, Salz, Pfeffer) mit einer Gabel vermengen.
  6. Mit Zitronensaft abschmecken.
  7. Mit Salz & Pfeffer abschmecken.
  8. Alles gut vermengen, um eine gleichmäßige Paté zu bekommen.
  9. Im Kühlschrank vor dem Servieren für 1-2 h aufbewahren.

Notes

Prep Time: Das Braten des Lachs ist eingerechnet, das Auftauen von TK-Lachs jedoch nicht.

Es reicht als "großer" Happy Hour Snack für 2 Personen (2 hungrige Personen!). Es reicht auch für 4 Personen... wenn danach ein Abendessen geplant ist.

Lachs: Ihr braucht kein Öl zum Braten - der Lachs ist von Natur aus fettig. Wenn ihr TK-Lachs benutzt, taut bei Zimmertemperatur auf.

Zitronensaft: Nehmt soviel Zitronensaft, wie ihr mögt. Ihr könnt auch mehr nehmen, wenn ihr es etwas säuerlicher haben wollt.

Kühlschrank: Die Paté ist recht weich, wenn sie fertiggerührt ist. Nach einem Aufenthalt im Kühlschrank wird sie fester & streichfähig.

http://thebusinesswomanskitchen.de/lachs-creme-pate-happchen/

 

Irgendwelche Ergänzungen & Verbesserungen?
(Natürlich geht es immer noch ein wenig besser…)

Das Original-Rezept nimmt 50% frischen Lachs & 50% geräucherten Lachs: probiert es aus & stellt für euch fest, ob es einen wesentlichen Geschmacksunterschied gibt!

Das Original-Rezept nimmt auch 50% Crème Fraîche & 50% Cream Cheese anstelle von Crème Double… Wichtig ist, dass ihr die richtige Menge “Fett” hinzugebt, um eine Paté herstellen zu können.

Ihr könnt auch noch etwas Knoblauch hinzugeben: einfach eine Knoblauchzehe halbieren & damit die Schüssel ausreiben, bevor ihr mit dem Zerdrücken & Zermanschen beginnt.

… & zur Dekoration & für einen kleinen “Kick” könnt ihr auf eine Scheibe Baguette mit Lachs-Creme-Paté noch eine Klacks Sahnemeerrettich geben!

 

Die Businesswoman mit zu vielen Arbeitsstunden denkt sich so

Klingt gut. Alles, was ich brauche ist Crème Double, die normalerweise nicht in meinem Kühlschrank herumsteht… Vielleicht kann ich aber auch eine andere Kombination ausprobieren! Mir scheint, es gibt eine ganze Reihe von Möglichkeiten, das Rezept noch etwas abzuändern: das ist immer my way!

 

Spread the word. Share this post!