klare fleischbrühe… & gemüse!

Print Friendly, PDF & Email

 

 

Nach meinem minimalistischen Beitrag über Reis möchte ich heute ein weiteres „Basisthema“ angehen: Fleischbrühe & ein paar Ideen für einfache klare Suppen mit Gemüse… ganz leichte Suppen… nur eine Schale gefüllt mit dampfend heißer Fleischbrühe & etwas knackigem Gemüse… unter der Woche mal abends als Snack!

Warum beschäftige ich mich eigentlich damit, eine Rindfleischbrühe herzustellen?
Normalerweise gehe ich in den Supermarkt meines Vertrauens, wo ich ein Regal mit diversen Fonds finde (vom Rind, vom Huhn, von der Ente, vom Lamm, mit Gemüse…) – fertig für die weitere Verarbeitung in Suppen & Saucen! Ich kaufe also ein Glas mit Fond, packe etwas Gemüse dazu, noch etwas Pasta, nehme noch… ihr wisst schon. Das geht immer ganz schnell & führt direkt zu einer leckeren klaren “Suppe mit Einlage”.

Was ist also passiert?
Vor ein paar Wochen habe ich ein Paket Rindfleisch von einem „Crowdbutchering“-Angebot bestellt (nur Rindfleisch – artgerechte Tierhaltung & Fütterung – Bio-Fleisch auch im Angebot). Es gibt allerdings nicht ausschließlich Rinderfilet oder Steaks – nein: es gibt immer ein gemischtes Paket, das die „ganze Kuh“ abdeckt. Folglich landete bei mir auch ein schönes Stück Suppenfleisch.

…& ich mache mich an die Arbeit!

Was brauchen wir?

Eine ganze Menge – aber alles ist leicht zu verarbeiten:

  • Suppenfleisch
  • Sellerie
  • Porree
  • Möhren
  • Zwiebel
  • Petersilie
  • Lorbeerblätter
  • Pfefferkörner
  • Salz
  • Wasser.

Ganz fix: Sellerie zerteilen, Zwiebel würfeln, Möhren putzen & Porree schneiden.

Es ist nicht notwendig, alles “ganz fein” zu schnibbeln: recht grobe Stücke sind ganz ok.

Dann nehmt die Petersilie, die Lorbeerblätter, die Pfefferkörner & das Salz dazu:

Zum Schluss kommt noch das Rindfleich: schneidet es einfach in recht dicke Scheiben!

Schließlich wird alles mit Wasser bedeckt – viel Wasser: bringt es zum Kochen. Den Deckel drauf & die Hitze soweit reduzieren, dass es nur noch köchelt – einige Stunden lang.

 

Fürs Protokoll:
Ich bereite hier keinen Fond zu! Fond würde bedeuten – wie ich aus meinem Kochbüchern & von Foodblogs weiß -, dass ich nicht nur mit etwas Fleisch arbeiten kann, um eine Grundlage für Suppen zu schaffen, sondern dass ich mir auch noch Knochen & Markknochen besorgen müsste, die erst einmal im Backofen eine ganze Weile geröstet werden müssten. Danach kämen die Knochen etc. zum vorbereiteten Rest (s. o.) & alles zusammen würde noch einmal für ein paar Stunden kochen… (so ganz grob!)

 

Dann ist die Fleischbrühe aber auch schon fertig…

Nächste Aktionen:

  • Alle festen Bestandteile herausfischen & alles wegwerfen, was ihr sicher nicht mehr essen möchtet… (wie Porree, Sellerie…).
  • Die Fleischbrühe noch einmal  durchsieben, um auch wirklich alle störenden kleinen Stückchen zu entfernen.

…das wars auch schon!

 

klare fleischbrühe… & gemüse!

Prep Time: 10 minutes

Cook Time: 3 hours

Servings: 5 à 400 ml

klare fleischbrühe… & gemüse!

Nach meinem minimalistischen Beitrag über Reis möchte ich heute ein weiteres „Basisthema“ angehen: Fleischbrühe & ein paar Ideen für einfache klare Suppen mit Gemüse... ganz leichte Suppen... nur eine Schale gefüllt mit dampfend heißer Fleischbrühe & etwas knackigem Gemüse... unter der Woche mal abends als Snack!

Ingredients

  • 300 g Suppenfleisch vom Rind
  • 1/4 Sellerieknolle
  • 1 Stange Porree
  • 2 große Möhren
  • 1 Zwiebel
  • 1/4 Bund Petersilie
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 EL Pfefferkörner
  • 1 TL Salz
  • 2,5 l Wasser

How to...

  1. Das Gemüse putzen & grob zerteilen.
  2. Das Fleisch in 2-3 cm dicke Scheiben schneiden.
  3. Alles (Gemüse, Fleisch, Gewürze) in einen großen Topf legen & das Wasser hinzugießen.
  4. Zum Kochen bringen - danach einen Deckel auf den Topf setzen & die Hitze soweit reduzieren, dass es sanft vor sich hin köchelt.
  5. Etwa 3 h lang so köcheln lassen.
  6. Das Gemüse & das Fleisch herausnehmen (wegwerfen oder auch essen - je nach Geschmack & Vorliebe!).
  7. Die Fleischbrühe durchsieben.
  8. Die Fleischbrühe (oder einen Teil davon) entweder sofort für eine Suppe nutzen oder im Kühlschrank aufbewahren (ca. 1 Woche) oder portionsweise einfrieren.
http://thebusinesswomanskitchen.de/klare-fleischbruhe-gemuse/

 

Was machen wir nun mit der Rindfleischbrühe?
Ich erwähnte schon klare Suppe mit Gemüse…
Voilà!

 

Wir nehmen ca. 400 ml Rindfleischbrühe (für 2 Portionen Suppe) & dazu:

  • 2 dünne Möhren (in ganz dünne Scheiben geschnitten)
  • 1/2 Zucchini (auch in ganz dünne Scheiben geschnitten)
  • 1 großer Champignon (dto.)
  • Salz & Pfeffer (nach Belieben)
  • etwas frische Petersilie (fein gehackt).

Einfach alles zum Kochen bringen & für ca. 5 min kochen lassen.

Guten Appetit!

 

Eine andere Variante für ca. 400 ml Rinderbrühe braucht:

  • 2 Möhren (halbiert & in etwas dickere Scheiben geschnitten)
  • etwa 50 g Zuckerschoten (in schräge Streifen geschnitten)
  • 40 g Pasta („kleine” Pasta für Suppen)
  • Salz & Pfeffer (nach Belieben)
  • frische Petersilie (fein gehackt).

… & dann: alles zum Kochen bringen & ca. 8 min lang kochen lassen!

Richtig geraten: ich lagere meine Fleischbrühe in 400 ml Gefrierdosen im Gefrierschrank – jede genau für 2 Portionen Suppe gedacht. So kann ich mir morgens eine Gefrierdose schnappen – abends ist die Fleischbrühe aufgetaut… (Mit der Mikrowelle funktioniert es auch, wenn ich morgens vergessen habe, zum Gefrierschrank zu gehen!)

 

Die Businesswoman mit zu vielen Arbeitsstunden denkt sich so

Gut, gut… Ich sehe, dass es ganz einfach zu sein scheint, aber es kostet dennoch Zeit – die hausgemachte Fleischbrühe. Andererseits bekomme ich ging für 5 kleine Suppen…
Ich kann alles (naja: fast alles!) an Gemüse in die Suppe werfen, was gerade im Kühlschrank herumliegt.
…& ich kann natürlich die Suppe auch noch mit Würstchen anreichern…

Es ist schon eine sehr intensive Fleischbrühe mit Charakter – meinem eigenen, individuellen Charakter(!): riecht hervorragend & schmeckt noch besser!

 

Spread the word. Share this post!