key lime pie & lemon pie: einmal hin & zurück

Print Friendly, PDF & Email

IMG_3529

 

 

Eine Reise nach Florida, eine Reise nach Kalifornien: wieder zurück machte ich zu Hause eines der leckersten Desserts – ganz einfach!

Wenn ihr ein Dessert braucht, das das ganze Jahr hindurch auf den Tisch gebracht werden kann, einfach zuzubereiten ist & einfach aufbewahrt werden kann: hier sind Lime & Lemon Pie (Limetten- & Zitronen-Pie)!

Vor einigen Jahren machten meine bessere Hälfte & ich Urlaub in Florida: wir starteten in Miami & Ft. Lauderdale, dann reisten wir nach Cape Canaveral & weiter nach Norden bis nach St. Augustine – eine der ältesten Ansiedlungen in Florida. Wir durchquerten den Staat Richtung St. Petersburg & fuhren dann in den Süden, bis wir in den Keys landeten… und dort eines Abends nach dem Dinner saßen wir in einem Restaurant am Meer, während der Himmel sich langsam rot färbte & uns eine sanfte warme Brise einhüllte – ich denke, ihr könnt es euch vorstellen! – und ich hatte ein Stück Key Lime Pie vor mir – das Dessert in den Keys (wie ich erfuhr). Es war einfach nur lecker – alles war einfach perfekt.

IMG_3533

Letztes Jahr waren wir im Urlaub an der Westküste der USA – genauer gesagt: in Pasadena – wo wir von der Familie meiner besseren Hälfte herzlich begrüßt wurden… und Tante Rosaleen machte einen herrlichen Lemon Pie! Natürlich sicherte ich mir ihr Rezept, bevor es zu den Nationalparks weiterging, wie wir geplant hatten (ein Reisebericht folgt in Kürze).

Wieder zurück in Deutschland beschloss ich, dass es an der Zeit ist, meine eigenen Lime & Lemon Pies zu schaffen – auf Basis der Desserts, die genossen hatte, und Tante Rosaleens Rezept!

Lime oder Lemon Pie bedeutet:

  • Es gibt einen Teigboden aus Kekskrümeln, Zucker & Butter.
  • Es gibt eine Füllung aus gezuckerter Kondensmilch & Schlagsahne.
  • Das Aroma kommt allein von den Limetten oder Zitronen.

Es klingt einfach & es ist wirklich einfach zuzubereiten.

IMG_3495

Ihr nehmt euch eine Pie/Quiche-Form (Durchmesser 28 cm). Für die Kekskrümel werden Digestiv-Kekse in einen Ziplock-Beutel gepackt & zerdrückt – nehmt euer Nudelholz. (Wenn ihr einen Food Processor habt, könnt ihr auch den die Arbeit machen lassen.) Die Butter wird geschmolzen & mit den Kekskrümeln vermischt, der Zucker wird hinzugefügt & eine Prise Salz sollte nicht vergessen werden.

Danach kommt der “Teig” in die Pie-Form, wird gleichmäßig verteilt & angedrückt. Der Backofen wird auf 150° C Umluft vorgeheizt; der Teigboden wird 10 min lang bei 150° C gebacken – nicht länger. Der Teig wird danach knusprig sein & muss nur noch abkühlen.

IMG_3497

IMG_3498

IMG_3507

 

 

 

 

 

Für die Füllung brauchen wir eine Dose gezuckerte Kondensmilch, etwas Schlagsahne, Limetten- oder Zitronensaft & fein geriebene Limetten- oder Zitronenschale – das ist schon alles.

Die Kondensmilch wird mit dem Fruchtsaft vermischt; die Schlagsahne wird geschlagen & unter die Kondensmilchmasse gehoben.

IMG_3517

IMG_3524

 

 

 

 

 

 

 

Letzter Aktionspunkt vor dem Kühlschrank: die Füllung wird in die abgekühlte Teigkruste gefüllt & mit Limetten- & Zitronenschale bestreut.

IMG_3527

Achtung: Als ich das Dessert für diesen Beitrag zubereitete, machte ich die Zitronen-Version – Zitronen sind gelb, so dass die Dekoration auch gelb ist! Wenn man Limetten benutzt – also Limetten sind grün, so dass auch die Dekoration grün ist: das letzte Photo in diesem Beitrag (zum Schluss) zeigt einen Lime Pie.

Und jetzt zum Rezept!

 

key lime pie & lemon pie: einmal hin & zurück

Prep Time: 30 minutes

Cook Time: 10 minutes

Servings: 12

key lime pie & lemon pie: einmal hin & zurück

Wenn ihr Dessert braucht, das das ganze Jahr hindurch auf den Tisch gebracht werden kann, einfach zuzubereiten ist & einfach aufbewahrt werden kann: hier sind Lime & Lemon Pie!

Ingredients

    für den Teig:
  • 150 gr Kekskrümel (einfache Digestives - ca. 10 Stück)
  • 40 gr Puderzucker
  • 100 gr Butter
  • eine Prise Salz
  • für die Füllung:
  • 4 Zitronen oder 6 Limetten für die Schale & den Saft - nur Bio-Früchte!
  • 400 gr gezuckerte Kondensmilch (1 Dose "Milchmädchen")
  • 150 ml Limetten- oder Zitronensaft
  • 1,5 Esslöffel Limetten- oder Zitronenschale (fein gerieben) - von 2-3 Zitronen oder 4 Limetten
  • 250 gr Schlagsahne (32%)
  • Küchengeräte:
  • eine Pie/Quiche-Form

How to...

  1. Den Backofen auf 150 Grad C Umluft aufheizen.
  2. Eine Pie/Quiche-Form vorbereiten.
  3. Die Butter schmelzen & erst einmal zum Abkühlen zur Seite stellen.
  4. Die Digestiva-Kekse in einen Zippen-Beutel legen & die Kekse mit einem Nudelholz zu Krümeln verarbeiten.
  5. Alternativ: einen Food Processor nutzen.
  6. Kekskrümel, Puderzucker & Salz mischen.
  7. Die geschmolzene Butter hinzugeben & alles gut verkneten.
  8. Die Krümelmasse in die Pie-Form geben, gleichmäßig verteilen & mit Händen & Fingern andrücken.
  9. Die Pie-Form in den vorgeheizten Backofen stellen & genau 10 min backen.
  10. Anschließend den Teilboden abkühlen lassen.
  11. Die Schale der Zitronen bzw. Limetten abkratzen.
  12. Die Zitronen bzw. Limonen ausdrücken.
  13. Die gezuckerte Kondensmilch mit dem Saft vermischen.
  14. Die Schlagsahne schlagen.
  15. Die Schlagsahne unter die Milchmasse heben.
  16. Die Füllung im Kühlschrank abkühlen & warten, bis der Teigboden ebenfalls abgekühlt ist.
  17. Die Füllung dann gleichmäßig ein den Teigboden füllen.
  18. Die Limetten- oder Zitronenschale darüberstiegen.
  19. Das Dessert im Kühlschrank aufbewahren, bis es serviert wird.

Notes

Ich benutze Digestive-Kekse - ihr könnt aber auch alle anderen Sorten Cracker oder Kekse benutzen.

Die Teigboden muss nicht gebacken werden: ohne Backen wird der Boden weich - nur durch die Butter gefestigt.

Wenn ihr den Teilboden backt, dann maximal 10 min!

"Gezuckerte Kondensmilch" bezieht sich auf sehr dicke, stark gezuckerte haltbare Kondensmilch mit ca. 10%; 1 Dose enthält genau 400 gr.

Nach meiner Erfahrung braucht ihr 2-3 Zitronen (abhängig von der Größe) bzw. 4 Limetten für die Schale. Das wird für den Saft nicht reichen. Entweder müssen mehr Früchte ausgepresst werden oder ihr greift auf Saft in Fläschchen zurück (d. h. aber nur 100% Saft ohne Wasserzusatz nehmen).

Ihr könnt Sahnesteif benutzen, wenn ihr glaubt, es ist nötig.

https://thebusinesswomanskitchen.de/key-lime-pie-lemon-pie-einmal-hin-zurueck/

“Key Lime Pie” ist das traditionelle Dessert Floridas, das schon fast 100 Jahre alt ist. Hier gibt es noch weitere spezielle Zutaten, spezielle Limetten sind zu verwenden – also: ich habe nicht vor, diese klassische Köstlichkeit “nachzukommen” – ich schreibe über “Lime Pie” & “Lemon Pie”.

Für beide Desserts brauchen wir Bio-Obst. Es ist sehr viel einfacher, Bio-Zitronen zu beschaffen als Bio-Limetten. (Ich gebe zu, dass der Lime Pie, den ich am Ende dieses Beitrags zeige, nur existierte, weil ich zufällig kurz vor der Wochenend-Einladung Bio-Limetten bekommen hatte.) Kurz: es spielt für die Zubereitung keine Rolle, ob man Limetten oder Zitronen benutzt – es führt nur zu einem  unterschiedlichen Geschmackserlebnis!

In meiner Version des Desserts habe ich gezuckerte Kondensmilch, Saft & Schlagsahne vermischt, aber man kann genauso eine untere Schicht aus der Kondensmilchmischung kreieren & als obere Schicht die Schlagsahne hinzufügen. Eine andere Version schlägt vor, Eigelb zu der Kondensmilchmischung hinzuzufügen & den Teilboden zusammen mit der Füllung zu backen; die Schlagsahne folgt später… (z. B. im Food Blog smitten kitchen). Es gibt auch die Möglichkeit, Schlagsahne durch eine Baiserhaube zu ersetzen… und es ist auch möglich anstelle der gezuckerten Kondensmilch Mascarpone mit Zucker zu nehmen (was ich auch schon erfolgreich gemacht habe!)… Ihr seht: es gibt Möglichkeiten, das Rezept anzupassen, aber ich denke, wir sollten bei der einfachen Version bleiben – wegen der Zeit- & Aufwandsvorteile!

Was die Backzeit betrifft: einmal hatte ich den Teigboden für ca. 15-20 min im Backofen – gar keine gute Idee: der Teig klebte an der Pie-Form & zerkrümelte… Eigentlich gibt es kein Problem, den Lime/Lemon Pie in 12 Stücke zu teilen & diese unbeschädigt aus der Form zu heben (außer beim 1. Stück selbstverständlich!).

Ich besitze auch kleine Pie-Formen (Durchmesser ca. 11 cm); das Rezept reicht für 6 kleine Pie-Formen anstelle der großen Pie-Form (28 cm). Änderungen am Rezept sind nicht notwendig.

Ihr könnt den Lime oder Lemon Pie einen Tag vor dem geplanten Brunch oder Abendessen zubereiten & im Kühlschrank aufbewahren – sogar 2 Tage sind möglich, da keine “potenziell gefährlichen” Inhalte (frisches Eigelb oder so) enthalten sind… allerdings kann nicht garantiert werden, dass das Dessert solange überlebt.

Hinterher, d. h.nach dem Essen, können die Reste wieder im Kühlschrank aufbewahrt werden – falls überhaupt etwas übrig bleibt (mein letzter Lemon Pie ging beim Abendessen drauf!).

 

Die Businesswoman mit zu vielen Arbeitsstunden denkt sich

Gut: ich kann das Dessert zusammenmixen – es ist nicht mehr als ein Mix! – sogar einige Tage vorher (sagen wir: 1-2 Tage), aber ich muss den Kühlschrank bewachen… Ich kann dieses Dessert das ganz Jahr hindurch herstellen, denn ich kann immer Zitronen benutzen – keine saisonalen Einschränkungen! Vielleicht gibt es auch andere Varianten beim Obst, wenn ich mal darüber nachdenke!

IMG_6551

 

Spread the word. Share this post!