…jahresbeginn… mit cupcakes!

Print Friendly, PDF & Email

 

 

Wir sind nun langsam glücklich in 2018 angekommen!
Wie soll das Foodblog-Jahr beginnen – ich habe kurzentschlossen beschlossen, erst einmal eine Zusammenfassung meiner Cupcake-Aktivitäten aus 2017 zu publizieren (…nichts davon ist bisher gepostet worden!).

 

 

Fürs Protokoll:
Wie übersetzt man „Cupcake”? Sahneschnittchen? Cremetörtchen? …
Aus meiner Sicht trifft das alles nicht ganz zu – ich sehe da andere süße Köstlichkeiten vor meinem geistigen Auge. Also bleibt es einfach bei „Cupcake”!

 

Also: Cupcakes?
Ein Cupcake ist der große Bruder des Muffin – die erwachsene Version, mit Stil & Finesse…
Ein Cupcake ist schon eine kleine Herausforderung für alle Amateure unter den Tortenbäckern: so delikat & filigran, so raffiniert, so viel Garnierung…

Dennoch finden sich erstaunlich viele Cupcake-Rezepte auf Foodblogs – wie nähern wir uns nun diesem Thema?

Ich bin einfach mal halsüberkopf  in den Konditor-Torten-Schlamassel gesprungen & habe mir Mühe gegeben… mit weicher Schlagsahne, glitschigen Spritzbeuteln…
Dann, schließlich…

Fangen wir aber erst einmal mit den Muffins an – unverzichtbare Grundlage für jeden Cupcake!
(…& übrigens sprechen wir immer über 12 Muffins bzw. Cupcakes, an denen wir arbeiten!)

 

 

Was brauchen wir?

  • Butter
  • Zucker & Vanillezucker
  • Eier
  • Mehl & Backpulver
  • saure Sahne.

…ach ja: auf dem Photo chillt auch noch eine einsame Zitrone & wartet darauf, abgerieben zu werden. Es liegt an euch, ob ihr einen Hauch Zitronenaroma in eurem Cupcake-Teigboden haben möchtet oder nicht.

 

Fürs Protokoll:
Natürlich kann die Kuchenmasse auch noch andere Fruchtaromen, Fruchtstückchen, Gewürze etc. angereichert werden. Das Rezeptkästchen (s. w. u.) präsentiert ein paar Möglichkeiten.

 

Der Backofen sollte auf 160° C w/ Umluft vorgeheizt werden.
Die Muffin-Backform sollte mit Papierförmchen ausgelegt werden – immer 2 pro Mulde.

 

 

Wir bereiten den Muffin/Cupcake-Teig wie immer zu (s. a. mein Rezept für einfache Muffins).

Verteilt den Teig gleichmäßig & dann ab in den Backofen für etwa 30-35 min.

 

 

Fertig!

Lasst die Cupcake-Böden vollständig abkühlen.

 

 

Für die Zubereitung der Füllung höhlen wir die Küchlein aus (etwa 1 EL Kuchenteig).

 

 

Die Kuchenmasse wird in einer Schüssel zerkrümelt & zerdrückt.

 

 

Dann kippen wir Orangenlikör & Ananasmarmelade dazu & verrühren alles, bis es cremig wird.

 

 

Die fertige Füllung landet wieder in den Teigböden.

 

 

Füllt soviel wie möglich in den Cupcake & begradigt die Oberfläche ein wenig.

 

 

Dann füllen wir Sahnecreme in einen Spritzbeutel & verteilen sie auf den Cupcakes. (Ihr könnt durchaus mehr Sahnecreme als ich darauf spritzen, wenn ihr mögt…).

 

 

Nehmt noch ein paar frische Erdbeeren & putzt sie; setzt sie dann einfach obenauf.

 

 

 

…jahresbeginn… mit cupcakes!

Prep Time: 50 minutes

Cook Time: 30 minutes

Servings: 12

…jahresbeginn… mit cupcakes!

Es ist Anfang 2018 & es gibt einen Rückblick auf meine Cupcake-Produktion, mit der ich in 2017 beschäftigt war. Basis für jeden Cupcake sind Muffins: dann kommen Marmelade & Likör, frisches Obst & Nüsse, Sahne- oder Creamcheese-Creme dazu - fertig ist der Cupcake!

Ingredients

    DIE MUFFINS
    für den Vanilleteig:
  • 100 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker ODER 1 gestrichener EL Vanillezucker
  • 4 kleine Eier ODER 3 große Eier
  • 150 g Mehl (Type 550)
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 250 g saure Sahne (20%)
  • für ein Zitronenaroma:
  • Abrieb einer Bio-Zitrone
  • für ein Apfel-Zimt-Aroma:
  • 100 g fein gehackte Apfelstückchen (ohne Schale)
  • 1/4 TL Zimt
  • für ein Möhrenkuchen-Aroma:
  • 100 g geriebene Möhren
  • 1/4 TL Zimt
  • 1 Prise Macisblüte
  • 1 Prise gemahlenen Nelken
  • Equipment:
  • 24 Muffinförmchen aus Papier
  • eine Muffin-Backform für 12 Muffins
  • ein elektrisches Handrührgerät
  • DIE CREMES
    für die Sahnecreme:
  • 125 ml kalte Schlagsahne (36%)
  • 1 Päckchen Vanillezucker ODER 1 gestrichener EL Vanillezucker
  • für die Creamcheese-Creme:
  • 100 g Creamcheese (Doppelrahmstufe)
  • 50 g weiche Butter
  • 100 g Puderzucker
  • Abrieb einer Bio-Zitrone
  • Equipment:
  • ein elektrisches Handrührgerät
  • ein Schneebesen
  • DIE CUPCAKES
    für Ananas-Erdbeer-Cupcakes:
  • 12 Muffins (Vanilleteig ODER mit Zitronenaroma)
  • 12 TL Ananasmarmelade
  • 2 EL Orangenlikör
  • 12 frische Erdbeeren
  • 1 x Sahnecreme
  • für Heidelbeer-Cupcakes:
  • 12 Vanillemuffins
  • 12 TL schwarze Johannisbeermarmelade
  • 2 EL Mandellikör
  • 12 EL frische Heidelbeeren
  • 1 x Sahnecreme
  • für Himbeer-Cupcakes:
  • 12 Muffins (Vanilleteig ODER mit Zitronenaroma)
  • 12 TL Himbeermarmelade
  • 2 EL Limoncello
  • 6 TL fein gehackte Pistazien
  • 36 frische Himbeeren
  • 1 x Sahnecreme
  • für Apfel-Zimt-Cupcakes:
  • 12 Vanillemuffins mit Apfel-Zimt-Aroma
  • 12 halbe Walnüsse
  • 1 x Creamcheese-Creme
  • für Möhrenkuchen-Cupcakes:
  • 12 Muffins mit Möhrenkuchenaroma
  • 12 kleine Marzipanmöhrchen
  • 3 TL fein gehackte Pistazien
  • 1 x Creamcheese-Creme
  • Equipment:
  • ein Spritzbeutel-Set

How to...

    für den Teig:
  1. Den Backofen auf 160 Grad C Umluft vorheizen.
  2. Die Muffin-Backform mit Papierförmchen bestücken (2 Förmchen pro Muffin).
  3. Mit dem elektrischen Handrührgerät Butter mit Zucker & Vanillezucker cremig rühren.
  4. Eier hinzugeben.
  5. Mehl, Backpulver & Salz mischen & hinzugeben.
  6. Die saure Sahne unterrühren.
  7. OPTIONAL: Gewürze & Zutaten für „spezielle“ Muffins hinzugeben & alles gut verrühren.
  8. Den Kuchenteig gleichmäßig auf die 12 Muffin-Förmchen verteilen.
  9. Im Backofen für 30-35 min backen.
  10. Den berühmten Test mit dem Holzstäben nicht vergessen...
  11. Nach dem Backen die Muffins 5 min in der Form ruhen lassen; danach auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.
  12. für die Sahnecreme:
  13. Die Schlagsahne im Kühlschrank gut vorkühlen.
  14. Vanillezucker hinzugeben.
  15. Mit dem elektrischen Handrührgerät solange schlagen, bis die Sahne steif ist.
  16. Im Kühlschrank aufbewahren, bis die Sahnecreme weiterverarbeitet wird.
  17. für die Creamcheese-Creme:
  18. Die weiche Butter mit dem Puderzucker mit einem elektrischen Handrührgerät verrühren.
  19. Den Creamcheese mit einem Schneebesen unterheben.
  20. Den Zitronenabrieb hinzugeben.
  21. Im Kühlschrank aufbewahren, bis die Creme weiterverarbeitet wird.
  22. für alle Cupcakes mit Sahnecreme:
  23. Einen Esslöffel Kuchenteig aus jedem Muffin herausschälen.
  24. 8 EL Kuchenteig in einer Schüssel zerkrümeln.
  25. Likör & Marmelade hinzugeben & gut verrühren.
  26. Die Masse in die Cupcakes füllen.
  27. Die Sahnecreme in eine Spritztüte füllen & die Cupcakes damit verzieren.
  28. Mit frischem Obst & weiteren Zutaten garnieren.
  29. für alle Cupcakes mit Creamcheese-Creme:
  30. Die Creamcheese-Creme großzügig über das Muffin verteilen.
  31. Mit den genannten Zutaten verzieren.

Notes

Prep Time: Hierzu gehört die Vorbereitung der Muffins (ca. 20 min) sowie die Herstellung der Cupcakes nach dem Backen (ca. 30min (oder mehr)).

Cook Time: Reine Backzeit - vielleicht sogar eher 35 min.

Servings: Der Kuchenteig reicht für 12 Muffins; die Creme reicht ebenfalls immer für 12 Cupcakes; Füllung & Dekoration sind auch für 12 Stück gedacht.

Schlagsahne: Ich habe bewusst eine recht gehaltvolle Sahne gewählt, um sicherzustellen, dass die Sahne steif bleibt.

Ich empfehle frisches Obst zu der Sahnecreme; wenn nicht verfügbar, könnt ihr auf TK-Obst zurückgreifen (sorgfältig auftauen & trocken tupfen).

Die Cupcakes immer im Kühlschrank aufbewahren!

Die Cupcakes halten sich im Kühlschrank für 2 Tage.

http://thebusinesswomanskitchen.de/jahresbeginn-mit-cupcakes/

 

(Informationen zum Equipment)

 

 

Auf die gleiche Art & Weise könnt ihr Cupcakes mit einer Füllung aus schwarzer Johannisbeermarmelade & Mandellikör mit Sahnecreme & frischen Heidelbeeren herstellen.

…& natürlich könnt ihr auch Himbeermarmelade & Limoncello mischen & mit Sahnecreme, frischen Himbeeren & gehackten Pistazien garnieren.

 

Ich habe dann auch noch ein paar Cupcakes mit Creamcheesecreme gemacht.

 

 

Bei diesen beiden Varianten habe ich den Kuchenteig mit Aromen & weiteren Zutaten angereichert:

  • einmal: Apfelstückchen & Zimt
  • dann: geraspelte Möhren & Zimt, Nelken, Macisblüte…

Ich habe hierbei die Cupcakes nicht ausgehöhlt & auch keine Füllung gemacht – nur eine dicke Schicht Creamcheesecreme landete auf der Oberfläche & wurde garniert.

 

 

So – und jetzt:
Wenn ihr eine ganze Kuchenplatte (oder auch 2!) mit verschiedenen Cupcakes füllen wollt, dann geht folgendermaßen vor…

  • Backt einfache Muffins (entweder 12 oder 24).
  • Löffelt etwas Kuchenteig heraus.
  • Macht 3-4 verschiedene Füllungen aus Kuchenkrümeln, Marmelade & Likör.
  • Macht Sahnecreme…
    (Ihr könntet auch mit Creamcheesecreme arbeiten, aber denkt an das Zusammenspiel der Aromen.)
  • Garniert mit frischem Obst.

Wenn ihr wie am Fließband organisiert seid, geht es recht schnell…

 

Fürs Protokoll:
Da gibt es auch noch mehr Möglichkeiten für Cupcakes – ein weiterer Post dazu kommt in Kürze!

 

 

Die Businesswoman mit zu vielen Arbeitstsunden denkt sich so

Wenn ich nur 4 oder 6 Cupcakes machen will, lohnt sich die Mühe nicht. Wenn ich viel mehr brauche… Dann ist das ein schöner, geradliniger Prozess, der schnell zu einer netten Menge Varianten führt, ohne dass ich zu viel tun muss.

Ich starte mit dem Kuchen – vielleicht kann ich mir eine weitere Muffinform von Familie/Freunden ausleihen, um 24 Stück in einem Rutsch zu produzieren. Dann mache ich eine Menge Sahnecreme… die Füllungen anmischen… & dafür sorgen, dass im Kühlschrank genug Platz ist. (Ich glaube nicht, dass ich mit verschiedenen Cremes arbeiten werde – zu stressig.)

 

 

Spread the word. Share this post!

Leave Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *