frittata – einmal anders…

Print Friendly, PDF & Email

img_4217

 

Frittata? Das ist doch etwas italienisches mit Eiern & Gemüse, oder? Um Reste zu verwerten… Dann machen wir mal eben eine einfache Frittata ohne großen Aufwand & völlig risikofrei…

 

 

Grob gesagt ist eine Frittata ein Omelett: eine ziemlich großes Omelett mit viel Gemüse, Wurststückchen & Fleisch oder Fisch & sonstigen Schalen- & Krustentierchen – und natürlich ganz viel Käse! Es passt gut zum Frühstück oder zum Brunch, als Snack für die Happy Hour oder sogar als kleines Abendessen unter der Woche…

img_4207

Ihr könnt eine Frittata ganz heiß, warm oder auch kalt essen!

So – was ist zu tun & was mache ich jetzt anders?

Der Ablauf ist eigentlich ganz einfach:

  • man nehme… ein paar Eier & verquirle sie gründlich
  • Gemüsereste hinzugeben
  • geriebenen Käse unterheben
  • alles in eine Pfanne gießen
  • erhitzen & warten, bis sich am Boden eine feste Schicht gebildet hat
  • wenden (!)
  • warten, bis alles fest geworden ist  –  und servieren!

Es ist Jahre her, da haben mein Ex(-Partner) & ich versucht, eine Frittata zu machen… alles ging gut, bis wir zum “Wende-Manöver” kamen… (Mein Ex dachte, es sei alles genauso einfach wie in TV-Sendungen, wenn jemand locker mit Elan & Gottvertrauen die Pfanne schwenkt…) Ich denke, ich muss jetzt nicht ins Detail gehen, außer dass es eine unvergessliche Putzaktion nach sich zog. Mein Ex & ich verzichteten dann erst einmal für die nächsten Jahre auf “Wende-Manöver”…

Dann kam uns die Idee, es mit einer Pfanne & einem passenden Teller zu versuchen, d. h. die Pfanne wurde mit dem Teller abgedeckt, das Wende-Manöver wurde durchgeführt & die halbflüssige Masse gleitet locker vom Teller zurück in die Pfanne… Ja – das funktionierte, aber auch hier gab es immer ein paar Bröckchen & Spritzer & Tröpfchen, die ihren Weg auf die heiße Herdplatte fanden…

Natürlich funktioniert es auch in einer Pfanne ohne Wendemanöver – aber nur wenn die Frittata recht dünn ist: …und das ist es eigentlich nicht, was ich im Sinn hatte…

Also versuchte ich es schließlich im Backofen – voilà: eine perfekte Frittata! (Auch wenn sie nicht auf klassischem Weg erzeugt wurde!)

img_4131

Was brauchen wir heute?

  • Eier
  • Sahne
  • Käse (grob geriebener Cheddar)
  • Speck
  • Champignons
  • Frühlingszwiebeln.

(Bevor ich weitermache: vergesst an dieser Stelle nicht, den Backofen anzuwerfen (Vorheizen auf 150 Grad C mit Umluft)!)

img_4137

img_4141

Wir zerkleinern die Frühlingszwiebeln & den Speck & braten alles mit etwas Olivenöl an. Salzen & Pfeffern nicht vergessen!

Wir zerkleinern dann die Champignons & geben sie auch in die Pfanne.

Lasst alles ein paar Minuten braten, bis die Champignons gut durchgebraten sind.

img_4146

img_4156

Verquirlt die Eier mit der Sahne.

img_4163

Nehmt eine Tarteform & ölt sie ein. Kippt dann den Inhalt der Pfanne in die Tarteform.

img_4165

img_4169

Streut den geriebenen Cheddar darüber.

img_4175

img_4181

Gießt nun die Eiermischung dazu – das vermengt sich von selbst.

Dann schiebt die Tarteform für 25 – 30 min in den vorgeheizten Backofen. Wenn die Frittata fest ist, ist sie fertig.

img_4187 img_4200

Voilà: unsere Frittata!

(Serviert sie sofort oder später!)

img_4217

 

frittata – einmal anders…

Prep Time: 30 minutes

Cook Time: 25 minutes

Servings: 8 (oder auch mehr)

frittata – einmal anders…

Frittata? Das ist doch etwas italienisches mit Eiern & Gemüse, oder? Um Reste zu verwerten... Dann machen wir mal eben eine einfache Frittata ohne großen Aufwand & völlig risikofrei...

Ingredients

  • 250 gr Champignons
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 40 gr Speck
  • 6 Eier
  • 150 ml Sahne
  • 100 gr geriebener Cheddar
  • 2 x 1 EL Olivenöl
  • Salz & Pfeffer
  • 1-2 EL mediterrane Kräuter - optional
  • Equipment:
  • 1 Tarteform (28 cm)

How to...

  1. Den Backofen auf 150 Grad C Umluft vorheizen.
  2. Frühlingszwiebeln & Speck kleinschneiden & in einer Pfanne mit 1 EL Olivenöl anbraten.
  3. Salzen & pfeffern.
  4. Die Champignons kleinschneiden & in die Pfanne geben.
  5. Alles einige Minuten lang braten, bis die Champignons gut durchgebraten sind.
  6. Die Eier aufschlagen, verquirlen & die Sahne hinzugeben.
  7. Alles gut mit einem Schneebesen verquirlen.
  8. Salzen & pfeffern.
  9. Optional: mediterrane Kräuter hinzufügen.
  10. Eine Tarteform mit 1 EL Olivenöl einölen & das Gemüse mit dem Speck hineingeben.
  11. Den geriebenen Cheddar darüberstreuen.
  12. Die Eiermischung in die Tortenform gießen.
  13. Die Tortenform für ca. 25 min in den vorgeheizten Backofen schieben.
  14. Wenn die Frittata dann noch nicht fest ist, noch einmal 5 min backen.

Notes

Cook Time: Wie ich schon sagte, ruhig 5 min länger im Backofen lassen, wenn die Frittata nach 25 min noch nicht fest ist.

Die Frittata kann sofort serviert werden, wenn sie aus dem Backofen kommt. Reste können im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Die Frittata kann auch im voraus (1 Tag) zubereitet & anschließend im Kühlschrank aufbewahrt werden. Ihr könnt die Frittata dann kalt oder warm servieren - wenn warm, dann nutzt die Mikrowelle.

http://thebusinesswomanskitchen.de/frittata-einmal-anders/

(Informationen zu Equipment)

 

img_4221

Das ist nicht der traditionelle Weg, eine Frittata herzustellen, aber es ist ein recht bequemer Weg, bei dem wir es vermeiden, eine halbflüssige Möchte-gern-Frittata auf heißen Herdplatten zu verteilen (aka Wende-Manöver)… die Anzahl der Küchengeräte wird minimiert – ebenso entfällt die Gelegenheit, ein kleineres Unglück auf der heißen Herdplatte herbeizuführen (aka Wende-Manöver mit Teller).

(Aus meiner Sicht ist eine Frittata kein Omelett: ein Omelett besteht erst einmal nur aus Eiern & wird mit Was-auch-immer gefüllt & dann zusammengeklappt, um das Innenleben zusammenzuhalten!)

Die Frittata kann so reichhaltig & dick sein, wie wir es wünschen: der Backofen muss ggf. nur ein paar Minuten länger arbeiten! … & zusätzlich müssen wir uns um die Frittata nicht mehr kümmern, wenn sie einmal im Backofen steht!

Kommen wir zur Reichhaltigkeit:

  • Ihr könnt mehr als 250 gr Gemüse hinzugeben.
    Denkt aber auch an mehr Eier!
  • Ihr könnt mehr als 40 gr Speck hinzugeben.
    Denkt aber auch hier an mehr Eier!
  • Ihr könnt substituieren:
    Anstelle von Champignons habe ich beim nächsten Mal 50:50 Champignons & rote Paprika genommen.
    Ihr könnt viele andere Gemüsesorten nutzen – und ihr könnt auch gekochten Schinken anstelle von Speck nehmen …oder Wurststückchen oder … (nicht zu vergessen: auch Reste von gebackenem Fisch oder Shrimps machen sich gut!).
  • Ihr könnt beliebig mediterrane Kräuter hinzufügen… aber seid vorsichtig mit scharfen Gewürzen wie Chili!
  • Käse: nehmt, was ihr mögt!
    Ich habe Cheddar zu Champignons gewählt: Parmesan oder Pecorino sind aber auch möglich… auch Ziegenkäse oder geriebenen Gruyere…

Ich werde euch in jedem Fall up-to-date halten, was meine weiteren Frittata-Experimente angeht.

 

Die Businesswoman mit zu vielen Arbeitsstunden denkt sich so

Frittata ist italienische Küche: ich denke, dass ich mich auf mediterrane Aromen beschränken werde, obwohl auch das schon viele Möglichkeiten eröffnet. Ich werde definitiv auf “Wende-Manöver” verzichten… Der Backofen ist die ideale Lösung!

img_4227

 

Spread the word. Share this post!