einfach rhabarber

Print Friendly, PDF & Email

IMG_0683

 

Es ist Frühling – und es ist Rhabarberzeit!
Rhabarber kann einfach & schnell zubereitet werden & ist eine erfrischende Köstlichkeit – ob als Kompott, in Desserts, in Kuchen… und – nicht zu vergessen – Rhabarber gibt es nur bis Ende Juni (danach wird nichts mehr geerntet!).

 
Letzte Woche habe ich zum 1. Mal Rhabarber im Supermarkt meines Vertrauens entdeckt & sofort überlegt, welche Rhabarber-Desserts ich kreieren könnte – ja: ich denke hier erst einmal an Desserts! (Rhabarberkuchenbacken kommt später…) Die Hauptzutat für ein Rhabarberdessert ist Rhabarberkompott – also werden wir uns hier & jetzt mit der Zubereitung von Rhabarberkompott beschäftigen.

IMG_0662

Zu Beginn stehen wir vor der Aufgabe, den Rhabarber so vorzubereiten, so dass er gekocht werden kann…

Wir beginnen, indem wir die Enden der Rhabarberstängel abschneiden: das obere Ende mit den Blättern verschwindet ebenso wie das untere weiße Ende, das meist recht holzig ist (bitte die Stängel großzügig kürzen!).

Gut: jetzt kommen wir zum Schälen… müssen wir wirklich den Rhabarber schälen?

IMG_0818

  • Es gibt roten Rhabarber mit Stängeln von 1 – 2 cm Durchmesser. Diesen Rhabarber müssen wir nicht schälen, denn die Außenfasern sind weich & werden das Kompott nicht ruinieren.
    Das Kompott von rotem Rhabarber ist übrigens rot.
  • Es gibt eher grünen Rhabarber mit Stängeln von 3 – 4 cm Durchmesser (oder auch 5 – 6 cm…). Diesen Rhabarber muss man definitiv schälen, denn die Außenfasern sind hart & stören im Kompott. Man löst mit einem Messer ein paar Fasern an einem Ende & zieht dann die Fasern der Länge nach ab – das ist immer etwas nervig & schmierig.
    Das Kompott von grünem Rhabarber ist gelb-grünlich.
  • …dazwischen gibt es noch mehr Rhabarber (rötlich-grünliche Stängel von 2 – 4 cm Durchmesser):
    Wenn 90% unseres Rhabarbers rot & zart ist, macht das nichts (Schälen nicht notwendig!).
    Wenn 90% unseres Rhabarbers grün ist, gilt das gleiche – abgesehen vom Schälen.

…und was lernen wir daraus:
Wir kaufen nur zarten, roten Rhabarber!

Für’s Protokoll:
Da gibt es noch die Sache mit der Oxalsäure (wendet euch vertrauensvoll an Wikipedia bzgl. Details!). Rhabarber – genauso wie viele andere Gemüsesorten – enthält Oxalsäure, die sich in den Blättern (die wir definitiv abschneiden!) & den Außenfasern der Stängel konzentriert. Regel: je grüner der Rhabarber & je dicker die Stängel, desto mehr Oxalsäure in den Außenfasern. (Ich habe das bei meiner Internet-Recherche ausgegraben!). Daher können wir getrost bei zartem, roten Rhabarber auf das Schälen verzichten.

Nachdem wir die Rhabarberstängel bearbeitet haben, schneiden wir sie in Stückchen von 0,5 – 1 cm. In einen Topf ca. 1 cm Wasser einfüllen, den Rhabarber & etwas Zucker & Vanille hinzugeben & kochen lassen…

IMG_0828

IMG_0836

 Der Rhabarber wird sich langsam auflösen – ihr könnt diesen Prozess aber kontrollieren.

 

einfach rhabarber

Prep Time: 10 minutes

Cook Time: 10 minutes

Servings: 4-6

einfach rhabarber

Es ist Frühling - und es ist Rhabarberzeit! Rhabarber kann einfach & schnell zubereitet werden & ist eine erfrischende Köstlichkeit - ob als Kompott, in Desserts, in Kuchen... und - nicht zu vergessen - Rhabarber gibt es nur bis Ende Juni (danach wird nichts mehr geerntet!). Dieses Rezept zeigt den ganz einfachen Weg zum Rhabarberkompott, das anschließend in Desserts zum Zuge kommt... oder einfach so pur gegessen werden kann.

Ingredients

  • 500 gr Rhabarber (oder ein bisschen mehr oder weniger)
  • 2-4 Esslöffel Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker ODER 1 Vanilleschote & 2 Esslöffel Zucker
  • 1 Teelöffel Kartoffelstärke - optional
  • 3 Esslöffel kaltes Wasser - optional

How to...

  1. Den Rhabarber gründlich waschen - es ist fast immer Erde an den Stängeln.
  2. Das obere & untere Ende der Rhabarberstängel abschneiden.
  3. Kein Schälen notwendig: denkt daran - nur zarte, rote Rhabarberstängel nehmen!
  4. Die Rhabarberstängel in 0,5 - 1 cm breite Stückchen schneiden.
  5. Ca. 1 cm Wasser in einen Topf füllen.
  6. Rhabarber & Zucker hinzugeben.
  7. Wenn ihr eine Vanilleschote habt, diese der Länge nach aufschneiden & auskratzen. Vanille & Zucker hinzugeben ODER wenn ihr Vanillezucker nehmt, einfach den Vanillezucker hinzugeben.
  8. Zum Kochen bringen & gelegentlich umrühren.
  9. Nach ca. 10 min ist das Rhabarberkompott fertig.
  10. Optional: die Kartoffelstärke mit dem kalten Wasser verquirlen, bis sich die Stärke aufgelöst hat, und in den kochenden Rhabarber gießen. Den Rhabarber umrühren, bis sich alles verteilt hat.
  11. Abkühlen lassen & danach im Kühlschrank aufbewahren.

Notes

Jeder kann die Zuckermenge nach seinem Geschmack bemessen. Ich denke, dass 2 Esslöffel Zucker zusammen mit dem Vanillezucker das Minimum darstellen.

Wenn ihr den Rhabarber für ca. 10 min kocht, sind die Stückchen weitgehend noch intakt. Wer es "weicher" möchte, kann es noch ein paar Minuten länger kochen lassen.

Wenn ihr vorhabt, das Rhabarberkompott als Zutat in einem Dessert zu verwenden, z. B. in einem Trifle, ist es besser, das Kompott etwas anzudicken: daher arbeitet mit der Kartoffelstärke.

Das Rhabarberkompott kann mind. 1 Woche im Kühlschrank aufbewahrt werden - vielleicht sogar länger; aber das habe ich nie getestet, denn Rhabarberkompott hat nie so lange überlebt.

https://thebusinesswomanskitchen.de/einfach-rhabarber/

 

Was machen wir denn nun mit Rhabarberkompott?

  • Ihr könnt es einfach so essen – ohne weitere Umstände.
  • Ihr könnt eine halbe Banane in Scheiben schneiden, ein paar Löffel Rhabarberkompott hinzugeben, etwas Joghurt, vielleicht auch etwas Müsli/Cornflakes oder so für euer Frühstück oder einen Nachmittagssnack.
  • Ihr könnt Vanillepudding mit Rhabarberkompott servieren – ein ganz einfaches Dessert.
  • Ihr könnt auch ein komplizierteres Dessert kreieren, z. B. ein spezielles Rhabarber Trifle.

Ich möchte noch kurz auf die Konsistenz eingehen: Obwohl wir auf jeden Fall mit sehr wenig Wasser starten, wird das Rhabarberkompott recht “flüssig” sein… Wenn ihr die Rhabarberflüssigkeit eher sirupartig möchtet, könnt ihr etwas Kartoffelstärke hinzugeben (s. Rezept). …und speziell wenn ihr das Rhabarberkompott in Desserts einsetzen wollt, ist es sinnvoll mit etwas weniger “wässrigem” Kompott zu arbeiten!

Für’s Protokoll:
Immer wenn ich etwas “Flüssiges” andicken möchte – ob süß, ob herzhaft – nehme ich dazu Kartoffelstärke, die in kaltem Wasser aufgelöst wird. Kartoffelstärke hat kein Aroma, ist einfach zu nutzen & einfach zu dosieren.

 

Die Businesswoman mit zu vielen Arbeitsstunden denkt sich

Rhabarber? Seid ihr sicher? Das ist zwar einfach herzustellen, aber nicht gerade “exotisch”? Es ist eher klassische Landhausküche… hat aber auch was… Also ich denke, ich kann’s mal probieren & warte auf das angekündigte “kompliziertere Dessert” (Rhabarber Trifle).

Auf jeden Fall ist es eine nette Abwechslung zum Frühstück!

 

IMG_0843

 

Spread the word. Share this post!