einfach nur ein paar muffins

Print Friendly, PDF & Email

 

 

Braucht die Welt eigentlich noch ein weiteres Rezept für Muffins?

Ich habe früher hin & wieder Muffins gebacken – & sah mich immer wieder mit dem gleichen Problem konfrontiert: entweder hatte ich zu viel Teig (noch vermehrt um die Menge an Zutaten für eine spezielle Variante) oder ich hatte zu viele Zutaten hineingerührt, so dass der Teig eher klitschig wurde. (Aber ich hatte niemals zu wenig Teig!)

Also beschloss ich, es einmal mehr auszuprobieren – gründlich -, um die passenden Mengen für 12 Muffins zu ermitteln.

…& außerdem backe ich ganz normale Muffins: ich bezeichne meine Muffins nicht explizit als „gesund“, was mittlerweile so üblich ist – vielleicht um Müttern zu assoziieren, dass sie es richtig machen, wenn sie „gesunde“ Muffins für ihre Kinder backen…

Meine Muffin-Backform hat eine Kapazität von 12 Muffins. Um etwas Vielfalt zu haben, teile ich – meistens – meinen Muffinteig in 2 Hälften & rühre unterschiedliche Zutaten hinein, um 2 Sorten gleichzeitig backen zu können. Glaubt mir: es funktioniert!

So zunächst machen wir:

  • 6 einfache Vanille-Muffins
  • 6 Muffins mit Schokolade.

Was brachen wir dazu?

  • Butter
  • Zucker
  • Vanille
  • Mehl
  • Eier
  • saure Sahne
  • Schokoladentropfen
  • eine Muffin-Backform mit passenden Papierförmchen.

Wir beginnen damit, den Backofen auf 160° C Umluft vorzuheizen, & bereiten die Muffin-Backform vor.

Mit einem elektrischen Handrührgerät schlagen wir die Butter, den Zucker mit der Vanille, die Eier & das Mehl nach & nach cremig. Schließlich kommt noch die saure Sahne dazu.

Nächster Schritt: Wir füllen die Hälfte des Teigs in 6 Papierförmchen.

Dann rühren wir die Schokoladentropfen unter den Rest & füllen diese Masse in die letzten 6 Papierförmchen.

Jetzt wird gebacken!
(Denkt daran, vorher noch die unvermeidlichen Teigspritzer mit einem feuchten Lappen zu entfernen!)

…ca. 25 min später:

 

 

Jetzt machen wir uns an die nächste Muffin-Backorgie:

  • 6 Muffins mit Apfel & Zimt
  • 6 Muffins mit Pistazien & Zitronenabrieb.

 

Was brauchen wir?

  • Butter
  • Zucker
  • Vanillezucker
  • Mehl
  • Eier
  • saure Sahne
  • kleine Apfelstückchen
  • Zimt
  • gehackte Pistazien
  • Abrieb einer Zitrone
  • eine Muffin-Backform mit Papierförmchen.

Wir heizen wieder den Backofen vor, wir bereiten wieder die Muffin-Backform vor & wir rühren wieder den Teig zusammen – wie schon bekannt nach unserer Standard-Methode. Dann teilen wir den Teig wieder in 2 Hälften.

Wir packen Apfelstückchen & Zimt in den einen Teil & Pistazien & Zitronenabrieb in den anderen. Jeder Teil reicht zum Füllen von jeweils 6 Papierförmchen.

Dann ist der Backofen wieder dran…

Voilà!

 

 

einfach nur ein paar muffins

Prep Time: 20 minutes

Cook Time: 25 minutes

Servings: 12 Muffins

einfach nur ein paar muffins

Einfache Muffins als Basis für Variationen durch verschiedene weitere Zutaten - es geht ganz schnell!

Ingredients

    für den Muffin-Teig:
  • 75 gr Butter
  • 75 gr Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker (ca. 1 EL - gehäuft) ODER Mark von 1 Vanilleschote (mit etwas Zucker vermengt)
  • 3 Eier
  • 125 gr Mehl (Type 550)
  • 250 gr saure Sahne (20%)
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • für die Variationen:
  • 100 g Schokoladentropfen
  • ODER
  • 150 g Apfelstückchen (d. h. 1 - 2 Äpfel (geschält, Kerngehäuse entfernt, in kleine Stückchen geschnitten))
  • 1/2 TL gemahlener Zimt
  • ODER
  • 50 g gehackte Pistazien
  • Abrieb einer Bio-Zitrone
  • Equipment:
  • elektrisches Handrührgerät
  • 1 Muffin-Backform (für 12 Muffins)
  • 12 passende Papierförmchen

How to...

  1. Den Backofen auf 160 Grad C Umluft vorheizen.
  2. Die Muffin-Backform mit passenden Papierförmchen bestücken.
  3. optional: Das Mark der Vanilleschote auskratzen & mit Zucker vermengen.
  4. Butter, Zucker, Vanillezucker & Salz mit dem elektrischen Handrührgerät cremig rühren.
  5. Eier hinzugeben.
  6. Das mit dem Backpulver gemischte Mehl hinzugeben.
  7. Schließlich die saure Sahne unterrühren.
  8. optional: Die Zutaten für die Variationen unter den Teig mischen.
  9. Den Kuchenteig in die Papierförmchen füllen.
  10. Die Muffins ca. 25 min im vorgeheizten Backofen backen; danach die Muffins in den Papierförmchen aus der Backform nehmen.
  11. Zum Abkühlen die Papierförmchen nicht entfernen.

Notes

Cook Time: Wenn die Muffins nach 25 min noch recht blass sind oder der berühmte Test mit dem Holzstäbchen zeigt, dass sie noch nicht fertiggebacken sind, dann lasst sie einfach noch 5 min im Backofen.

Ihr könnt die Muffins ohne weitere Zutaten für Variationen backen; dann habt ihr einfache Vanille-Muffins.

Ihr könnt für Variationen weitere Zutaten hinzugeben; nehmt aber von der Gesamtmenge her nicht mehr als max. 150 gr (i. d. R. reichen 100 gr Zutaten für 12 Muffins).

Ihr könnt den Muffinteig in 2 Hälften teilen; so könnt ihr 2 Variationen herstellen. In diesem Fall nehmt nur etwa die Hälfte der Zutaten für die Variation (ausgenommen: Zitronenabrieb).

Ihr könnt Muffins 1-2 Tage lang bei Zimmertemperatur abgedeckt aufbewahren. Im Kühlschrank halten sie sich 3-4 Tage.

Sorry: keine Erfahrung mit Einfrieren!

http://thebusinesswomanskitchen.de/einfach-nur-ein-paar-muffins/

 

 

(Informationen zum Equipment)

 

Jetzt haben wir – unter anderem – schöne kleine Vanille-Muffins, die wir mit unserer selbstgerechten Marmelade zum Frühstück oder zum Kaffee genießen können.

Das Rezept liefert uns die passenden Mengen für alle Zutaten, die wir für 12 Muffins brauchen – fein. Wir können div. weitere Zutaten hinzugeben, um Variationen herzustellen: denkt aber immer daran, euch auf ca. 100 gr (max. 150 gr!) für alles zusammen zu beschränken – & nehmt die Hälfte, wenn ihr nur 6 Muffins backen wollt.

 

 

Die Businesswoman mit zu vielen Arbeitsstunden denkt sich so

Das bedeutet für mich, dass ich all meine kleinen „Restposten” für diese süßen, kleinen Muffins nutzen kann? Wie Schokoladensplitter, wie gehackte Nüsse, wie Rosinen, wie was-auch-immer… Ich mag es nicht, wenn ich so kleinen Restchen habe, die irgendwo übrig Bleien & dann immer mal wieder auftauchen. Die Muffin-Lösung gefällt mir: es geht schnell & es ist einfach – sogar eine kleine spezielle Leckerei ist drin!

 

 

Spread the word. Share this post!