brot-käse-auflauf mit…

Print Friendly, PDF & Email

 

Brot & Champignons & Speck & Käse & Rotwein… einfach alles zusammenkippen & den Auflauf im Backofen zu einem herzhaften Snack (oder sogar einer ganzen Mahlzeit!) werden lassen. Sofort genießen – noch blubbernd heiß aus dem Backofen – oder auch später… kalt als Fingerfood!

 

 

Ich habe mich durch ein Rezept in  Rachel Allens Irish Coast Cookbook inspirieren lassen – inspirieren… natürlich stieß ich sofort auf ein paar Herausforderungen, als ich die Zutatenliste analysierte & mich fragte, ob der Supermarkt meines Vertrauens alles liefern könnte.

Was tun?
Wie immer: verarbeiten, was vorhanden ist & ins Rezept passt. Also wechselte ich spontan von einigen originär „irischen Zutaten“ zu „italienischen Zutaten“ – mit Erfolg!

Was brauchen wir?

Da sind:

  • Speck (anstelle von irischem Bauchspeck habe ich Reste von italienischem Schinkenspeck in Scheiben & deutschem Räucherspeck am Stück genommen)
  • Pilze (irische Wildpilze wurden zu gezüchteten, braunen Bio-Champignons)
  • Käse zum 1. (anstelle irischen Cheddars gab es italienischen Parmesan: wir bleiben auch hier im Mittelmeerraum!)
  • Dijon-Senf
  • altbackenes Brot
  • Wein (Weißwein wurde zu italienischem Rotwein)
  • Käse zum 2. (statt halbfestem irischen Landkäse habe ich italienischen Asiago gewählt)
  • frische Thymian-Blättchen.

Ganz kurz: Es gibt immer eine europäische Lösung!

Wir fangen damit an, dass wir den Backofen auf 200°C Umluft vorheizen.

Wir verrühren den geriebenen Parmesan (gleich) in der Auflaufform mit dem Dijonsenf & legen großzügige Brotstücke darauf (Baguette, Ciabatta, Toast… was auch immer in eurem Brotkasten herumliegt!). Schließkich kommt der Rotwein dazu – ja: wenn wir Weißwein benutzten, blieben die Brotstückchen „hell”….

Nach 10-15 min im heißen Backofen ist die Käse-Senf-Mischung geschmolzen & die Brotstücke sind an den Kanten knusprig. Wir holen die Auflaufform aus dem Backofen.

In der Zwischenzeit haben wir den Speck gewürfelt & angebraten, bis er leicht gebräunt ist. Wir vierteln die Champignons & braten sie in der gleichen Pfanne wie den Speck.

Wir würfeln den Asiago & zupfen die Thymianblättchen.

Alles kommt nun in die „wartende“ Auflaufform.

… & wieder kommt die Auflaufform in den heißen Backofen: noch einmal etwa 10-15 min, bis der Asiago geschmolzen ist & alles schön bedeckt.

Guten Appetit!

 

brot-käse-auflauf mit…

Prep Time: 20 minutes

Cook Time: 30 minutes

Servings: 4-8

brot-käse-auflauf mit…

Brot & Champignons & Speck & Käse & Rotwein... einfach alles zusammenkippen & den Auflauf im Backofen zu einem herzhaften Snack (oder sogar einer ganzen Mahlzeit!) werden lassen. Sofort genießen - noch blubbernd heiß aus dem Backofen - oder auch später... kalt als Fingerfood.

Ingredients

  • 100 g Speck (gewürfelt)
  • 200 g Champignons
  • 100 g geriebener Parmesan
  • 3 TL Dijon-Senf (oder ähnlich intensiver Senf)
  • 200 g altbackenes Weißbrot (in Stücken)
  • 75 ml Rotwein (oder Weißwein)
  • 250 g Asiago-Käse (gewürfelt)
  • 1 TL frische Thymianblättchen
  • Salz & Pfeffer

How to...

  1. Den Backofen auf 200 Grad C Umluft vorheizen.
  2. Parmesan & Senf in einer Auflaufform verrühren.
  3. Brotstücke darauf legen.
  4. Den Wein über die Brotstücke gießen.
  5. Die Auflaufform für ca. 10-15 min in den heißen Backofen stellen.
  6. Den Speck etwa 5 min anbraten - dann beiseite stellen.
  7. Die Champignons vierteln & in der gleichen Pfanne (wie der Speck - ungereinigt(!)) auch für etwa 5 min braten.
  8. Mit Salz & Pfeffer abschmecken.
  9. Die Auflaufform aus dem Backofen nehmen.
  10. Speck & Champignons über das Brot verteilen.
  11. Die Thymianblättchen darüber streuen.
  12. Den gewürfelten Asiago-Käse darüber legen.
  13. Die Auflaufform noch einmal für 10-15 min in den Backofen stellen.
  14. Sofort servieren.

Notes

"Prep Time" & "Cook Time“ überlappen (getrennt gesehen: ihr braucht ca. 30 min für die Vorbereitungen incl. Anbraten von Speck & Champignons).

Cook Time: es sind 2 x 10 min (Minimum (!) - bis zu 2 x 15 min...).

Brot: Ihr könnt beliebiges Weißbrot nehmen wie Baguette, Ciabatta, Toast...

Wein: Nehmt, was gerade vorhanden ist - Weißwein oder Rotwein. Bzgl. Aroma spielt die „Farbe“ keine Rolle - nur aufgrund der „Optik“ kann Weißwein punkten.

Servings: Es ist eine „richtige“ (gehaltvolle) Mahlzeit für 4 Personen & eine großzügige Vorspeise für 8 Personen. (Es kann auch für 10 Personen reichen, wenn die Vorspeise „klein“ gehalten wird.)

Der Auflauf sollte sofort - heiss...warm - serviert werden; Reste können im Kühlschrank aufbewahrt oder auch eingefroren werden.

http://thebusinesswomanskitchen.de/brot-kase-auflauf-mit/

 

 

Wenn ihr es bis jetzt noch nicht gemerkt habt: es ist ein „mächtiges“ Gericht!

Rachel Allen spricht in ihrem Kochbuch von einem Abendessen für 4 Personen: ich denke, es reicht für 4 “richtig hungrige” Personen. Daher könnte man auch davon ausgehen, dass der Auflauf durchaus für 6 Personen mit „mäßigem“ Appetit reichen könnte… oder auch für 8-10 Personen, die eine kleine, herzhafte Vorspeise schätzen…

 

Der Auflauf sollte sofort serviert werden, wenn es aus dem Backofen kommt!
Der Käse ist herrlich weich & geschmeidig, der Speck duftet, das Brot ist knusprig… aber jeder Auflauf wird mit der Zeit kalt… (ein Stövchen hilft nicht wirklich!).
Ich rate davon ab, diesen Auflauf auf ein Buffet zu stellen (wo er herumlungert… ab & zu eine Portion abgeteilt wird…).

 

Also: was passiert mit den Resten?
Wir hatten natürlich ein einen Rest: wird haben den Rest-Auflauf erst einmal in den Kühlschrank gestellt & Brot & Käse wurden fest. (Wir kommen jetzt zum Fingerfood…)
Am nächsten Tag habe ich das “Stück Rest-Auflauf“ – kalt wie aus dem Kühlschrank – in mundgerechte Häppchen geschnitten: wir hatten dann eine nette Happy Hour mit Rotwein & diesen kleinen Knabbereien. Also keine Panik, wenn nicht alles aufgegessen wird…

 

 

Die Businesswoman mit zu vielen Arbeitsstunden denkt sich so

Der Grundgedanke ist, altbackenes Brot, Weinreste & Speckreste… mit Käse & Champignons (oder anderen Pilzen!) zu vermengen… Die Hauptarbeit leistet wie immer der Backofen.
Ich denke, ich kann das alles vorbereiten – bis auf die letzte Session im Backofen!
(Ja: Rachel Allen sagt das auch in ihrem Kochbuch!)
Es ist ein mächtiger Auflauf, aber er reicht auch für viele Gäste…

 

Spread the word. Share this post!