aprikosenmarmelade

Print Friendly, PDF & Email

IMG_2542

November 2015:
Dies ist einer der frühesten Beiträge, die ich jemals veröffentlicht habe. Ich habe im Juni 2015 Aprikosenmarmelade gemacht & im August in der β-Version meines Food Blogs veröffentlicht.
Mittlerweile wurde der Food Blog noch einmal überarbeitet: daher eine neue Version (obwohl jetzt eigentlich keine Marmeladensaison ist!).

 
Vor ein paar Tagen habe ich schon allgemein über Marmeladenproduktion & Erdbeermarmelade geschrieben. Mein 2. Marmeladenabenteuer in diesem Sommer war Aprikosenmarmelade.

Foto 10.06.15 12 51 18

Ich habe es nicht viel anders gemacht als bei der Erdbeermarmelade – also 2 Varianten:

  • klassische Aprikosenmarmelade
  • “light” Version (mit 50% Zucker!).

…und so wurde es gemacht:

Foto 10.06.15 10 49 05

Ich begann mit wunderschönen französischen Aprikosen. Die Vorbereitung ist einfach & schnell – mit der Haut muss man sich nicht beschäftigen. Die Früchte müssen nur halbiert werden, um den Kern zu entfernen. Dann kommt das Abwiegen – auch nicht schwierig…
Aber dann: Wenn die Früchte in einem Kochtopf mit der richtigen Menge Zucker vermischt werden, muss man sehr lange (mehrere Stunden!) warten, bis sich genügend Saft gebildet hat, um Marmelade kochen zu können.

Was kann man tun? Wir haben schließlich nicht so viel Zeit, stundenlang darauf zu warten, bis die Marmelade reif zum Kochen ist… Die Lösung liegt darin, mit etwas “Flüssigerem” zu starten – hier kommen entweder Apfelsaft oder Wasser in Frage – & die Hälfte der Aprikosen zu pürieren.

Achtung: Auf keinen Fall beim Wiegen den Apfelsaft (oder das Wasser) vergessen!

Foto 10.06.15 11 06 29

Foto 10.06.15 11 18 19

 

Sofort bekommen wir genug “Flüssiges”, um die Marmelade zu kochen; die 2. Hälfte der Aprikosen, die nicht zerkleinert wurde, sorgt für kleine Fruchtstückchen.

Wenn die Masse mit Zucker gemischt wird, sieht es schon ein wenig seltsam aus, aber dies löst sich beim Kochen schnell auf. Im Topf sind die Vanillestangen & die Fruchtstückchen gut zu erkennen.

Foto 10.06.15 11 24 16

Foto 10.06.15 11 36 31

 

Das folgende Rezept verrät die Details zur Marmelade:

 

Aprikosenmarmelade

Prep Time: 30 minutes

Cook Time: 15 minutes

Aprikosenmarmelade

Noch einmal Grundlagen: Marmelade für Brötchen & Croissants, die sehr gut in Kuchen & Desserts verwendet werden kann.

Ingredients

  • 950 gr Aprikosen (ohne Kerne)
  • 50 ml Apfelsaft (oder Wasser oder Aprikosensaft - wenn verfügbar)
  • 1000 gr Gelierzucker (Verhältnis 1:1) oder 500 gr Gelierzucker (Verhältnis 2:1)
  • 2 Vanilleschoten oder 2 Päckchen Vanillezucker (d. h. ca. 2 Eßl. Vanillezucker)
  • Kitchen Equipment:
  • ein großer Kochtopf mit 5-6 l Fassungsvermögen

How to...

  1. Die Hälfte der Aprikosen zusammen mit dem Apfelsaft im Mixer pürieren.
  2. Die restlichen Aprikosenstückchen zusammen mit dem Fruchtpüree & dem Gelierzucker in einem großen Kochtopf (5-6 l Fassungsvermögen) vermengen.
  3. Gut umrühren.
  4. Die Marmeladegläser vorbereiten (mit heißem Wasser ausspülen & mit einem sauberen Trockentuch abtrocknen).
  5. Vanillestangen bzw. Vanillezucker hinzufügen (Achtung: nicht vergessen, die Vanillestanden vor dem Abfüllen wieder herauszunehmen!).
  6. Die Fruchtmasse erhitzen & mind. 4 min sprudelnd kochen lassen (ggf. die Anleitung für den Gelierzucker beachten!).
  7. Die Aprikosenmasse sofort in die Marmeladegläser füllen, zuschrauben & kopfüber stellen.

Notes

Wenn die 1:1 Methode genutzt wird, bekommt man ca. 2.000 gr Marmelade; bei der 2:1 Methode sind es nur 1.500 gr. Ein Marmeladenglas fasst entweder 340 gr oder 250 gr Marmelade, so dass man entweder 4-6 große Gläser oder 6-8 kleine Gläser oder irgendetwas dazwischen erhält.

Man kann die Mengenangaben verdoppeln, d. h. 1.900 gr Aprikosen (zzgl. 100 gr. Apfelsaft oder Wasser) mit 2.000 gr Gelierzucker (oder entsprechend mit 1.000 gr Gelierzucker). Das hat bei mir immer funktioniert... & es dauert nicht länger! Wenn man Vanilleschoten benutzt, reichen 2 Vanilleschoten für die doppelte Menge, aber bei Vanillezucker sollte man 4 Päckchen nehmen... im übrigen: "Vanillezucker" bedeutet Zucker gemischt mit diesen kleinen dunklen Vanillekörnchen.

...und wer sich fragt, warum 15 min "Cook Time": das ist das Aufheizen, das sprudelnde Kochen & das Abfüllen in die Marmeladengläser!

https://thebusinesswomanskitchen.de/aprikosenmarmelade/

Ich habe beide Varianten zubereitet:

  • klassische Aprikosenmarmelade (1:1 Version) – vor allem für Kuchen, Gebäck & Desserts
  • “light” Aprikosenmarmelade (2:1 Version) für Brötchen & Toast.

2 Vanilleschoten reichten für beide Kochvorgänge aus.
Insgesamt war ich ca. 1,5 h beschäftigt: meine Belohnung waren 8 große (340 gr) & 3 kleine (250 gr) Gläser mit Aprikosenmarmelade.
Sie ruhen jetzt erst einmal in einer Vorratsschublade & ich werde euch wissen lassen, wenn sie in den nächsten Monaten in einem Rezept eingesetzt werden.

 

Die Businesswoman mit zu vielen Arbeitsstunden denkt sich so

Wie ich schon zu Erdbeermarmelade sagte: es ist schon ein bisschen Arbeit, aber immerhin wird es für mindestens 1 Jahr reichen. Einen Versuch ist es wert!

 

IMG_2535

 

Spread the word. Share this post!